Für Freiheit und Demokratie

++  AKTUELL: »Sensationsrichter« von Weimar: Acht Razzien im Umfeld!
++  AKTUELL: WHO: Maskenzwang und soziale Distanzierung für immer?
++  AKTUELL: Zensurwelle im Internet kurz vor den Bundestagswahlen
++  AUFKLÄRUNG/MASKENWAHN: Studie belegt: Inakzeptabel hohe Kohlendioxidwerte unter Gesichtsmasken bei Kindern
++  AUFKLÄRUNG/„IMPFWAHN“: „Impf“pass: Ein Weg in die Freiheit?
++  AUFKLÄRUNG/TEST: Der Schwindel mit den Selbsttests  ++  

Aktuell –  Termine

Experten fordern AUSSÖHNUNG in Corona-Debatte
Berliner Zeitung, 07.07.2021, Michael Maier

Wissenschaftler und Fachleute fordern: Der Bevölkerung müsse die Angst in der Pandemie genommen werden, um die Spaltung der Gesellschaft zu überwinden.

Download (PDF)»

Webseite/Artikel


BREMER AUFRUF ZUM DIALOG

Gegen die Spaltung der Gesellschaft

Download Aufruf (PDF)»


ANTWORT AUF DEN AUFRUF »NACHDENKEN STATT 'QUERDENKEN': WIRKSAMER GESUNDHEITSSCHUTZ FÜR ALLE«

Download Antwort (PDF)»

Wie offen Corona inzwischen als Vorwand für die Einschränkung der Grundrechte missbraucht wird
Anti-Spiegel, 27.07.2021, Thomas Röper

Anti-Spiegel - wie offen Corona
Bild: Anti-Spiegel

Es wird immer offensichtlicher, dass die Corona nur ein Vorwand ist, um politisch nicht gewollte Demonstrationen zu verbieten. Was politisch nicht gewollt ist, wird in Deutschland heutzutage einfach verboten.

In Deutschland ist es Realität geworden, dass der Staat Demonstrationen willkürlich erlaubt oder verbietet. Die Corona-Maßnahmen werden dabei als Vorwand herangezogen, um politisch nicht gewollte Meinungen und Demonstrationen zu unterbinden. Das beste Beispiel dafür kommt aktuell aus Kassel, wo die Polizei das sogar offen auf Twitter mitgeteilt hat. Dort waren für das Wochenende mehrere Demos angekündigt, aber die politisch nicht gewollten Demos wurden verboten. Der Gipfel der Absurdität war, dass die Gegendemos trotzdem erlaubt wurden.

Ich werde hier Screenshots zeigen und die Tweets verlinken. Die Screenshots sind nötig, da ich es bei der Polizei schon erlebt habe, dass sie Tweets im Nachhinein löscht.

Webseite/Artikel

Gibraltar: 100% durchgeimpft – Corona-Inzidenz geht durch die Decke
REPORT24, 24.07.2021

Gibraltar - medial als Paradebeispiel
Bild: freepik / luis_molinero

Gibraltar wurde medial als Paradebeispiel dafür verkauft, wie herrlich „normal“ das Leben sein könnte, wenn sich nur jeder Bürger brav seine Impfung abholte: Auf der kleinen Halbinsel mit weniger als 34.000 Einwohnern wurde nämlich tatsächlich eine Durchimpfungsrate von 100% erreicht. Mittlerweile ist es hierzulande allerdings verdächtig still um das ach so erfolgreiche Ländchen geworden. Das ist wenig verwunderlich, denn die Inzidenz in Gibraltar ist explodiert: Aktuell liegt sie bei weit über 400.

Daten aus Gibraltar warfen schon Anfang des Jahres schwerwiegende Fragen auf, als pünktlich zum Beginn der Impfkampagne im Januar auch die vormals geringen Corona-Todeszahlen im Land massiv zu steigen begannen. Von der Pharmaindustrie finanzierte Faktenchecker bemühten sich zwar, jedweden Zusammenhang der Todesfälle zur Impfung zu leugnen – doch Gegenbeweise liefern konnten sie wie üblich nicht: Das Fazit lautete schlicht, dass ein kausaler Zusammenhang von offizieller Seite nicht bestätigt wurde.

Webseite/Artikel

Ohne mich!
Wenn das, was man für sein Leben gern macht, zum täglichen Albtraum wird, bleibt einem keine Wahl – man muss aussteigen. Ein Lehrer berichtet.
Rubikon, 20.07.2021, anonym

Ohne mich!
Foto: Evgeny Atamanenko/Shutterstock.com

Lehrkräfte machen in der neuen Normalität eine enorme Belastungsprobe durch. Jene Lehrerinnen und Lehrer, die nicht in der Angsthypnose gefangen, sondern noch bei klarem Verstand sind, befinden sich in einer Zwickmühle. Entweder die Anordnungen von oben befolgen und damit gegen das eigene Gewissen handeln. Oder aber den eigenen Werten treu bleiben und damit alles über Bord werfen, worauf man sein halbes Leben lang hingearbeitet hat. Viele der Pädagogen, die sich morgen noch im Spiegel ansehen können wollen, fassen den Entschluss „Ich mach da nicht mit! Ohne mich!“

„Ich wünsche dir ein gerades Leben“, sagte mir meine Großmutter wenige Tage vor ihrem Tod, als ich die fünf Stunden aus der Großstadt in die Heimat gefahren war und ahnte, dass ich sie zum letzten Mal sehen würde. Es sind Worte, die mich auf immer begleiten werden, wohl auch, weil sie so kryptisch klingen.

ganzer Artikel (PDF)»

Kinder, wollt Ihr ewig leben?
KenFM, 17.07.2021, Tom J. Wellbrock

KenFM - Kinder wollt ihr ewig leben?
Bildquelle: Volurol / shutterstock.com

Jetzt sind also die Kinder fällig. Für Schutz und Fürsorge, versteht sich. Politiker überbieten sich gegenseitig mit ihrem Enthusiasmus und der hehren Forderung, endlich die Kinder zu schützen. Dass dadurch womöglich noch mehr Klingeln in den Kassen der Pharma-Riesen ertönen könnten, ist selbstverständlich reiner Zufall.

Ist es Fürsorge, Verantwortungsgefühl oder gar ein Umdenken, wenn Bildungsministerin Anja Karliczek nach den Sommerferien zum Präsenzunterricht, ja, sogar einer Präsenzpflicht zurückkehren möchte?

„Die Präsenzpflicht sollte aus meiner Sicht wieder in der Regel gelten. Ausnahmen bei vorerkrankten und besonders gefährdeten Kindern und Jugendlichen müssen aber möglich sein.“

Nein, weder Fürsorge noch sonst etwas Ähnliches ist ausschlaggebend für diesen Sinneswandel. Es ist vielmehr der unbedingte Wille, Kinder impfen zu lassen. Und zwar entgegen jeder Vernunft.

Webseite/Artikel

Pandemie-Spiele für Plutokraten
NachDenkSeiten, 16.07.2021, Hans-Christian Lange

Nachdenkseiten - Pandemiespiele
Titelbild: Omurali Toichiev/shutterstock.com

Regierungen und Reiche profitieren von der Corona-Krise. Sie haben mehr Macht und Geld, predigen Moral, abe sie lösen die Krise nicht. Im Gegenteil: Corona stellt den sozialen Sprengsatz scharf, der die Spaltung der Gesellschaft durch Verschuldung, Ausgrenzung und Verteilungskonflikte um Impfstoff weiter vorantreibt. Hans-Christian Lange, Ex-Kanzleramtsberater und BMW-Manager, der 2016 mit SOCIAL PEACE die erste Band- und Leiharbeitergewerkschaft gründete und mit Sahra Wagenknecht die Protestbewegung AUFSTEHEN initiierte, sagt den Macht- und Geldeliten in seinem neuen Buch An ihren Taten sollt ihr sie erkennen den Kampf an. Er fordert ein „Bündnis der Betrogenen“, eine Bewegung von unten mit neuen Werten, neuen öko-sozialen Zielen und einem neuen Gemeinsinn. Ein Auszug.

Bei genauer Betrachtung fällt die gesellschaftspolitische Bilanz der Corona-Krise im Herbst 2020 ähnlich aus wie diejenige des größten Finanzcrashs seit dem Zweiten Weltkrieg, desjenigen von 2008/09: Damals waren bestinformierte Kreise der Wallstreet und der globalen Investoren und Spekulanten darauf vorbereitet beziehungsweise reagierten blitzschnell und sicherten sich so teilweise tollste Gewinne – während sonstige Unternehmen und Anleger als Verlierer nach Hause gingen.

Webseite/Artikel

Impfen macht frei?
Nur Kämpfen macht frei!
Rationalgalerie, 15.07.2021, Uli Gellermann

Über 240 Meter hoch brüllte die Inschrift auf dem Düsseldorfer Fernsehturm in die Landschaft: Impfen = Freiheit. Die Lichtinstallation galt als Kunst. Auch als Kunst gilt der Song der Österreichischen Gesundheitskasse: „Baby lass uns impfen – Endlich sind wir frei“, der bis heute auf YouTube zu haben ist. Auch das Video des Bundespräsidenten: „Viele konnten den Impftermin kaum erwarten, so wie ich selbst“. Er will uns „aus den Fängen der Pandemie befreien“.

Ausgang des Menschen aus seiner Unmündigkeit

Es war Immanuel Kant, der 1784, zu Zeiten der Aufklärung Freiheit so manifestierte: Als „Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit.“ Und es war die Französische Revolution, die Freiheit ganz praktisch grundierte: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit hieß die Losung, mit der den Bürgern eine neue Welt eröffnet und dem Adel das Ende der alten verkündet wurde.

Webseite/Artikel

Der Drache der Zensur ist längst in Europa gelandet Google und das „Projekt Dragonfly“
reitschuster.de, 14.07.2021, Sönke Paulsen

Noch vor einigen Jahren führte der ehemalige CEO von Google, Eric Schmidt, ein bemerkenswertes Gespräch mit Julian Assange über Zensur, Selbstzensur und Zensur durch Komplexität. Damals saß Assange schon in der Botschaft von Ecuador in London fest. Eric Schmidt schwang sich in dem dokumentierten Gespräch scheinbar auf die Linie von Wikileaks ein und beklagte vor allem die Selbstzensur.

Rückblickend ist das erstaunlich. Denn zu diesem Zeitpunkt arbeitete Google schon sehr wahrscheinlich an der Operation Dragonfly, einer chinesischen Suchmaschine, die Googles Rückkehr auf den zensierten, chinesischen Markt ermöglichen sollte. Dragonfly, ein Suchalgorithmus, der nicht nur zensierte Seiten ausließ, sondern auch die Telefonnummern der Chinesen speichern sollte, welche unerlaubte Seiten anfragten, wurde nach massiven internen Protesten und Veröffentlichungen der Zeitung „The Intercept“ sowie einer Anhörung Googles im US-Justizausschuss 2019 offiziell aufgegeben.

Hauptinhalt des Projektes, das experimentell bereits auf einer chinesischen Seite mit dem Namen 265.com lief, welche Google schon 2008 von einem chinesischen Betreiber gekauft hatte, war die Etablierung auf dem chinesischen Markt mittels Anpassung an die Zensur der Kommunistischen Partei Chinas.

Webseite/Artikel

Impfzwang muß „zielgenau“ sein
CORONA DOKS, 13.07.2021, AA

Am 12.7. ist auf welt.de hinter der Bezahlschranke zu lesen:
»Impfzwang für Lehrer und Erzieher? „Mit der Verfassung wäre das vereinbar“

Im Kampf um eine höhere Corona-Impfquote wird die Forderung nach einem Zwang für bestimmte Berufsgruppen lauter. „Wir brauchen eine Impfpflicht für das Personal in Kitas und Schulen“, sagte Wolfram Henn, Mitglied des Deutschen Ethikrats, der „Rheinischen Post“. „Wer sich aus freier Berufswahl in eine Gruppe vulnerabler Personen hineinbegibt, trägt eben besondere berufsbezogene Verantwortung.“

Lehrer und Erzieher sollten vor allem Kinder unter zwölf Jahren schützen, die keine Impfung bekommen könnten. Diese hätten zwar selbst ein geringes Risiko, schwer an Covid zu erkranken.

Man müsse aber damit rechnen, dass sie das Virus in ihre Familien tragen und Menschen aus Risikogruppen infizieren, die etwa wegen einer laufenden Therapie nicht geimpft werden können.«

Webseite/Artikel

Rette sich, wer kann!
Auf dem Weg in die „alternativlose“ Diktatur?
reitschuster.de, 12.07.2021, Frank W. Haubold

reitschuste.de - Rette sich wer kann
Titelbild: shutterstock.com

Was noch vor historisch kurzer Zeit auch angesichts der deutschen Geschichte unmöglich schien, offenbart sich inzwischen tagtäglich deutlicher: Die Bundesrepublik Deutschland ist auf dem besten oder vielmehr schlechtesten Weg in die dritte Diktatur.

Wie ich schon vor der Corona-Krise schrieb, sind die Regierenden und ihre medialen Hilfstruppen fest entschlossen, Macht, Pfründe und Deutungshoheit mit allen Mitteln zu verteidigen. Dies geschieht immer häufiger unter offener Verletzung demokratischer und rechtsstaatlicher Prinzipien und richtet sich inzwischen nicht mehr nur gegen aktive Kritiker, sondern auch gegen die überwiegend eingeschüchtert schweigende Bevölkerungsmehrheit.

Die totalitäre Anmaßung der Akteure beschränkt sich dabei längst nicht einmal mehr auf den polit-medialen Bereich, sondern greift unter dem Deckmantel der Pandemiebekämpfung inzwischen auch in den sozialen und privaten Bereich ein, wobei die bürgerlichen Grundrechte und Freiheiten mehr und mehr eingeschränkt werden, zwischenzeitlich sogar von Gremien wie der Merkel-geleiteten Ministerpräsidentenkonferenz, die im Grundgesetz gar nicht vorgesehen sind.

Webseite/Artikel

EU-Parlament genehmigt umstrittene Chatkontrolle
Corona Transition, 11.07.2021, WS

Offiziell soll diese der »Bekämpfung von Kindesmissbrauch« dienen, aber Datenschützer befürchten »eine erhebliche Gefährdung der Privatsphäre im Netz für alle User«.

In der EU wird die Auflösung der Grundrechte weiter vorangetrieben. Wie die österreichische Tageszeitung Der Standard berichtete, hat das EU-Parlament am 6. Juli einer stärkeren Kontrolle und Überwachung von Chats und anderer elektronischer Kommunikation zugestimmt. Offiziell heisst es in der Ausnahmeregelung für die E-Privacy-Verordnung (2002/58/EG), dies solle der »Bekämpfung von Kindesmissbrauch« dienen.

Der Standard schrieb: »E-Mail- und Messenger-Dienste können in Hinkunft automatisch und in Echtzeit die Kommunikation der Nutzer, darunter auch hochgeladene Bilder, nach potenziellen Abbildungen von Missbrauch und anderer Kindeswohlgefährdung scannen. Verdachtsfälle sollen automatisch an Ermittlungsbehörden weitergeleitet werden. Dies betrifft vorerst nicht verschlüsselte Inhalte, die teilweise schon zuvor auf freiwilliger Basis durchleuchtet worden waren. Das Vorgehen hat nun eine gesetzliche Basis erhalten …«

Webseite/Artikel

Precht – Ein Zeuge Coronas
Statt Philosophie Schuhputzen für die Kanzlerin
Rationalgalerie, 10.07.2021, Uli Gellermann

Als der Gelegenheitsphilosoph Sloterdijk vom TV-Philosophen Richard David Precht in der Medien-Öffentlichkeit abgelöst wurde, gab es Hoffnung. Immerhin hat er mal gefordert: „Holen wir uns unsere Autonomie zurück“. Diese kühne Forderung konterkarierte er dann damit, dass er auf das „unternehmerische“ Ethos setzte, ohne zu beschreiben, wo es denn vorkommt. Auch redet Precht gern von „unserem“ Staat, als ob der ihm oder „uns“ gehöre.

Corona-Leugner auf Intensivstationen

Aus dieser gebückten Haltung heraus behauptete er jüngst im SÜDKURIER: „Corona-Leugner arbeiten selten auf Intensivstationen“. Mit dem Propagandawort „Corona-Leugner“ hat er brav die Diffamierungslinie der Merkel-Spahn-Fraktion übernommen, und für deren Gegner wünscht er sich augenscheinlich den Einsatz auf den Intensivstationen. Mit den Inhalten der Demokratie-Verteidiger mag sich der Philosoph erst recht nicht auseinandersetzen: Es könnte ihn intellektuell überfordern.

Hier spricht nicht die Wissenschaft sondern die Unterwerfung.

Webseite/Artikel

Druck im Kessel
Rubikon, 10.07.2021, Max Stadler

Rubikon - Druck im Kessel
Foto: Billion Photos/Shutterstock.com

Die entspannte Phase der Impfkampagne geht zu Ende, nun eskalieren Konformitätsdruck und die Jagd auf „Impfverweigerer“.

Sie möchten es erzwingen, ohne direkten Zwang auszuüben. Sie wollen brachial ihr Ziel erreichen, sich dabei aber immer noch den Anschein geben, die freie Entscheidung des Einzelnen zu respektieren. Ihre Kompromisslösung besteht in freiwilligkeitserzwingenden Maßnahmen. „Und bist du nicht willig, so brauch ich Talkshows“, könnte man die Losung der Akteure der Durchimpfer in Anlehnung an Goethe zusammenfassen. Und Werbekampagnen aller Art, oft auch getarnt als „Sachbeiträge“. Da wird Impfzwang flugs privatisiert, sodass die Staatsmacht ihre Hände in Unschuld waschen kann. Da wird mit der Wiedererlangung der Freiheit gelockt – als sei es jemals legitim gewesen, uns diese zu nehmen. Da wird der Popanz einer angeblichen „Impfmüdigkeit“ an die Wand gemalt, als seien über 50 Prozent der Menschen eines Landes in Anbetracht der sich abzeichnenden Impfschäden nicht schon sehr viel. Der Autor gibt einen Überblick über die aktuellen verbalen Verrenkungen der Impf-Einpeitscher.

ganzer Artikel (PDF)»

Indien: Strafanzeige gegen GAVI, Bill Gates und Fauci eingereicht
UNCUT-NEWS, 09.07.2021

Die indische Anwaltskammer hat einen Brief an den indischen Premierminister Shri Narendra Modi und den Innenminister Shri Amit Shah geschickt, in dem sie aufgefordert werden, die Beschwerde DHLTH/E/2021/09973 vom 1. Juli 2021 zur Kenntnis zu nehmen, die der Generalsekretär des Menschenrechtssicherheitsrates (HRSC), Herr A. Shaikh, gegen Dr. Soumya Swaminathan, Chefwissenschaftlerin der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und andere eingereicht hat.

Die Beschwerde fordert sie auf, sofortige Maßnahmen gegen die Beschuldigten zu ergreifen und den Justizbehörden entsprechende Anweisungen zu erteilen, die Angelegenheit zu untersuchen und sofortige Maßnahmen zu ergreifen. Dies folgt auf die beiden formellen Mitteilungen, die die IBA an die WHO geschickt hat (sowohl gegen Dr. Soumya Swaminathan als auch Tedros Ghebreyesus), die bisher unbeantwortet geblieben sind.

Die Anwältin Dipali Ojha erklärt dies ausführlich in ihrem Debriefing.

Die 132-seitige Beschwerde fordert die Minister auf, die Situation dringend zu prüfen und insbesondere „extreme Ernsthaftigkeit“. der damit verbundenen Probleme, die nicht nur für die indischen Bürger, sondern für die Sicherheit, das Überleben und das Wohlergehen der gesamten Menschheit von Bedeutung sind.

Webseite/Artikel

Angriff mit Ansage
Multipolar, 09.07.2021, STEFAN KORINTH

Am 9. und 10. Juli veranstaltet das Weltwirtschaftsforum zum dritten Mal die Übung „Cyber Polygon“, die einen Hacker-Angriff mit schwerwiegenden globalen Folgen simulieren soll. Klaus Schwab und weitere Akteure platzieren Cyber-Attacken öffentlich ganz weit oben auf der Liste schwerwiegender Bedrohungen – noch vor Corona. Wörtlich sprechen sie von einer drohenden „Cyber-Pandemie“. Auffällig ist zudem die Einbindung Russlands bei Cyber Polygon. Wie in den Jahren zuvor ist auch diesmal die staatsnahe Sberbank Gastgeber und Initiator des Planspiels.

Spätestens seit dem Planspiel „Event 201“, das im Oktober 2019 eine weltweite Corona-Pandemie aus Sicht der Entscheidungsträger durchspielte, müssen Simulationen und „Warnungen“ des Weltwirtschaftsforums (WEF) äußerst ernst genommen werden. So darf man Klaus Schwab – dem Gründer und Vorsitzenden des WEF – durchaus ernst nehmen, wenn er betont, die Corona-Krise wäre „nur eine kleine Störung“ im Vergleich zu einer gelungenen globalen Cyber-Attacke. Dies betonte er in seiner Eröffnungsansprache zum letztjährigen Planspiel Cyber Polygon 2020.

Webseite/Artikel

Zusammenbruch der Argumentation für Impfstoff-Apartheid
UNCUT-NEWS, 09.07.2021

Eine Zwei-Klassen-Gesellschaft zu schaffen, in der Freiheiten und Möglichkeiten davon abhängen, ob man einen neuartigen (und nicht vollständig getesteten oder zugelassenen) Impfstoff erhalten hat oder nicht, und diese Tatsache Fremden gegenüber offenlegen zu müssen, war vom Standpunkt der bürgerlichen Freiheiten aus nie ein vernünftiger Ansatz. Aber je mehr Beweise dafür vorliegen, dass die Impfstoffe eine Infektion oder Übertragung nicht verhindern, desto mehr fällt auch das medizinische Argument gegen diese neue medizinische Apartheid auseinander.

Die Covid-Impfstoffe waren ursprünglich dazu gedacht, die Schwachen vor schwerer Krankheit und Tod zu schützen, wonach das Leben wieder zur Normalität zurückkehren konnte. Irgendwann tauchte jedoch eine neue Idee auf: dass alle (auch Kinder) geimpft werden sollten, nicht um sich selbst zu schützen (ihr Risiko war gering), sondern um den Schutz der Schwachen zu erhöhen. Ebenso tauchte die Idee auf, dass die vollständig Geimpften Freiheiten haben sollten, die die Ungeimpften nicht haben, weil sie das Virus nicht mehr übertragen können.

Webseite/Artikel

Covidioten – Es geht wieder los
Oskar Lafontaine, 08.07.2021

Arm in Arm mit der Pharmaindustrie – Wer sind die wahren Covidioen?

Mittlerweile fällt das Wort Covidioten auf die zurück, die es erfunden haben, um andere herabzusetzen. Obwohl immer mehr Menschen geimpft sind (57 Prozent haben die Erstimpfung und 40 Prozent bereits den vollständigen Impfschutz) benutzen Covid-Heulbojen – an vorderster Stelle Karl Lauterbach – die Delta-Variante, um erneut zu warnen und Schreckensszenarien in die Welt zu setzen. Dabei zeigt sich immer mehr, dass die sogenannten Experten Arm in Arm mit der Pharmaindustrie den Teufel an die Wand malen, um möglichst viele Leute mit den Impfstoffen mit „bedingter Marktzulassung“ zu impfen und den nächsten Lockdown vorzubereiten. Dabei verlieren die „Experten“ allmählich ihre Glaubwürdigkeit.

Webseite/Artikel

Volles Risiko, kein Nutzen
Rubikon, 08.07.2021, Panda

Rubikon - volles Risiko - kein Nutzen
Foto: Prostock-studio/Shutterstock.com

Eine Gruppe multidisziplinärer Experten fordert den augenblicklichen Stopp der Corona-Impfung an Kindern.

Welche sinnvollen Gründe gibt es, Kinder gegen SARS-CoV-2 zu impfen? Gar keine! Und dennoch wird dies mit einer schier unermüdlichen Vehemenz gefordert. Vielen dürfte das Ausmaß dieser menschlichen Katastrophe nicht bewusst sein, würde nun tatsächlich Millionen von Kindern ein bislang absolut unzureichend getesteter „Impfstoff“ verabreicht werden. Daher nennt eine Gruppe multidisziplinärer Experten, genannt „Panda“, 10 Gründe, warum Kinder und Jugendliche die Corona-Impfung nicht erhalten sollten.

ganzer Artikel (PDF)»

Zensurwelle im Internet kurz vor den Bundestagswahlen
Immer dreistere Angriffe auf die Meinungsfreiheit
reitschuster.de, 07.07.2021

reitschuster.de - Zensurwelle im Internet
Bild: Shutterstock.com

Gut drei Monate vor der Bundestagswahl ist in den sozialen Netzwerken eine regelrechte Löschorgie entbrannt. Das Google-Video-Portal Youtube sperrt frei von der Leber weg auch große, kritische Kanäle wie meinen, Twitter löschte den Kanal von Anabel Schunke ohne jede Vorwarnung oder Begründung ganz und sperrte den des ehemaligen Vorsitzenden der FDP-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen, Gerhard Papke. Sein Vergehen: Er bezog sich in einem Tweet auf einen BILD-Artikel. Auch mich hat Twitter gesperrt. Auch meine Seite bei LinkedIn wurde blockiert.

Nun häuften sich auch noch die Klagen, dass auf Facebook Nutzern das Teilen von externen Links, etwa auf kritische Nachrichtenportale, untersagt wird. Zunächst ohne Erklärung und ohne dass sich das Netzwerk dazu äußern würde. Erst mit deutlicher Verspätung kam von Facebook die Nachricht, es habe sich um einen „technischen Fehler gehandelt“.

Ich habe einen Aufruf auf meiner Facebook-Seite gestartet, mit der Bitte um Rückmeldung, wer von dem Verbot für das Teilen von Links betroffen ist. Das Ergebnis: fast 1500 Kommentare, viele davon von Betroffenen.

Webseite/Artikel

Spanien enthüllt die totalitäre Zukunft für alle
UNCUT-NEWS, 06.07.2021

In Spanien ist gerade einiges im Gange. Es gibt eine neue Gesetzgebung, die effektiv das totale Ende der Demokratie und aller Freiheit in Spanien ermöglicht und das ist nur der Anfang. Jede volljährige Person wird verpflichtet sein, die von der Regierung geforderten „persönlichen Leistungen“ nach den Richtlinien des Nationalen Sicherheitsrates zu erbringen, wann immer die Regierung aus irgendeinem Grund, einschließlich der Gesundheit, den Krisenzustand erklärt. Spanien erklärt damit, dass alle Bürger in Wirklichkeit Sklaven des Staates ohne Menschenrechte sind. Es soll keine Ausnahme geben und jeder MUSS sich an die Befehle und Anweisungen der Regierung halten. Dieses neue Gesetz zur nationalen Sicherheit besagt:

Für den Fall, dass in Spanien ein Krisenzustand ausgerufen wird („Situation von Interesse für die nationale Sicherheit“ ist die vom Gesetz gegebene Bezeichnung), können die Behörden auch zur vorübergehenden Beschlagnahme aller Arten von Eigentum übergehen, zur Intervention oder provisorischen Besetzung derjenigen, die notwendig sind, oder zur Aussetzung aller Arten von Aktivitäten.

Webseite/Artikel

Prof. Dr. John Ioannidis: »Ich denke, es war ein Massaker!«
Corona Transition, 05.07.2021, AS.

Der Medizinprofessor und Epidemiologe John Ioannidis von der Stanford University hielt am 26. Juni einen Vortrag in Salzburg. Er präsentierte seine Corona-Forschungen und zeigte Probleme auf, die wegen Lockdowns entstehen.

Prof. Dr. John Ioannidis von der Stanford University warnte früh vor Panikmache und gehört zu den profiliertesten Kritikern der Corona-Massnahmen (Corona-Transition berichtete). So erklärte er den Nutzen von Lockdowns als insignifikant und berechnete mit Metastudien die Sterblichkeitsrate.

Am 26. Juni hielt Ioannidis einen Vortrag in Salzburg. Zum Vortrag geladen hatte Prof. Dr. Manuel Schabus von der Universität Salzburg. Ioannidis betonte, dass in einem Notfallszenario qualitative Evidenz nur mangelhaft vorliege. Diese Lücken würden durch Spekulationen und modellarische Berechnungen gefüllt. Diese könnten jedoch noch irreführender sein. Das war beispielsweise bei der Schweizerischen Task Force immer wieder der Fall (Corona-Transition berichtete). So hätten bis Ende 2020 alle wissenschaftlichen Disziplinen, sogar die Automobilindustrie, über Epidemiologie Arbeiten publiziert.

Webseite/Artikel

Weltwirtschaftsforum schlägt psychologischen Plan vor, um »Impf-Zögerlichkeit« zu überwinden
Bei den Covid-Injektionen gebe es ein »Nachfrageproblem«, schreiben drei Marketing-Experten auf der WEF-Website.
Corona Transition, 04.07.2021, WS.

Wozu braucht man bei einer »tödlichen Pandemie« einen ausgeklügelten Marketing-Plan für Impfstoffe? Müsste man nicht davon ausgehen, dass sich verzweifelte Menschen um die «lebensrettenden» Impfpräparate reissen?

Offensichtlich nicht, denn das Weltwirtschaftsforum (WEF) hat kürzlich einen psychologischen Plan zur Überwindung der »Impf-Zögerlichkeit« vorgeschlagen. Dabei sollen psychologische Kniffe genutzt werden, um Impfskeptiker zu überzeugen, berichtete das Medienportal LifeSiteNews.

Für die Ausarbeitung der perfekten Marketing-Strategie engagierte das WEF drei Experten: Rohit Deshpandé, der Sebastian S. Kresge Professor für Marketing an der Harvard's Business School ist, Ofer Mintz von der University of Technology in Sydney und Imram Currim, Professor für Marketing an der Paul Merage School of Business an der University of California.

Webseite/Artikel

Eiskalt rationale Info, um heiße DELTA-SARS-CoV-2-Hysteriker Mütchen zu kühlen
ScienceFiles, 03.07.2021

Dazu, dass derzeit von den „usual suspects [üblichen Verdächtigen]“ versucht wird, aus der Delta-Variante (b.1.617.2) von SARS-CoV-2 ein neues Supervirus zu konstruieren, das NOCH ansteckender, NOCH aggressiver, NOCH gefährlicher, NOCH viraler, NOCH krankmachender, NOCH COVID-19-fähiger, NOCH-Lockdown erfordernder, NOCH Tödlicher, NOCH VIEL Tödlicher ist als alles, was bislang als SARS-CoV-2 durchgegangen ist, ist, muss man nicht viel schreiben. Es reicht, ein beliebiges Käseblatt, dessen Macher sich für Qualitätsjorunalisten halten, zu lesen oder den öffentlich-rechtlichen Panikfunk anzustellen, um einen Eindruck von dem drängenden Eifer, den die Panikeure derzeit wieder an den Tag legen, zu bekommen.

Bei institutionalisierten Fällen kann man, in Fällen wie diesem, ein nasses Handtuch nehmen und dem Befallenen Vernunft einprügeln. Aus naheliegenden Gründen ist das derzeit leider nicht möglich, obschon es bestimmt Spaß machen würde. Ergo muss man die kalten Fakten über den heißen Eifer gießen.

Webseite/Artikel

Mission Apokalypse: Elon Musk schießt 42.000 Satelliten ins All und die Welt lässt ihn machen.
NachDenkSeiten, 02.07.2021, Ralf Wurzbacher

Nachdenkseiten - Mission-Apokalypse - Elon Musk
Titelbild: Dotted Yeti/shutterstock.com

So viel Narrenfreiheit war nie. Der Tesla-Chef hat eine verrückte Idee nach der anderen und setzt sie allesamt einfach mal um. Dass seine Innovationen zumeist die ganze Menschheit betreffen, ihr schaden oder sie vielleicht ins Verderben stürzen, stört ihn so wenig wie die politischen Eliten dieser Erde, die seinem Treiben verzückt zuschauen. Auch sein Starlink-Projekt hat das Zeug zum Overkill: Der Klimakollaps könnte beschleunigt, die Ozonschicht beschädigt und der Weltraum zugemüllt werden, bis es kein Durchkommen mehr gibt. Und bei tagheller Nacht gucken Sternengucker vielleicht bald in die Röhre. Es reicht mit so viel Reichtum.

Lust auf Lichterkette? Nicht nur zu Weihnachten, sondern das ganze Jahr über? Elon Musk macht es möglich. Wobei sich der Hightechpionier nicht mit Funzeln nach Art eines Christbäumchens begnügt. Als Multimilliardär denkt er in größeren Maßstäben, bevorzugt in überirdischen. Er überspannt gleich den gesamten Planeten mit gigantischen Perlencolliers, die bei Nacht lamettagleich das Firmament erglitzern lassen. Dabei leuchten die Tupfer nicht von sich aus. Als lupenreiner Ökologe leiht sich Musk für sein Spektakel die Kraft der Sonne, deren Schein er in Tausenden Bündeln zum Staunen der Menschen zu Boden schickt.

Webseite/Artikel

»Sensationsrichter« von Weimar:
Acht Razzien im Umfeld
Betroffene schildern Merkwürdigkeiten
reitschuster.de, 01.07.2021, Gregor Amelung

Nach Informationen von 2020news wurden die Wohnungen und / oder die Büroräume von Richter Dettmar, des Verfahrensbeistands der Kinder, einer Mutter eines Kindes sowie von Prof. Ulrike Kämmerer, Prof. Dr. Christian Kuhbandner, Prof. Dr. Ines Kappstein und von Uli Masuth, einem Kandidaten der Partei »dieBasis«, durchsucht. Handys, Computer sowie Unterlagen wurden dabei von der Polizei beschlagnahmt.

Als offizielle Begründung für die drastische Maßnahme der Staatsanwaltschaft Erfurt wurden die Rechtsbeugungsvorwürfe gegen Richter Dettmar angegeben. Der Richter hatte Anfang April 2021 ein weithin beachtetes Urteil gefällt, in dem er die Masken-, Abstands- und Testpflicht an zwei Weimarer Schulen verboten hatte, weil er in ihnen eine Kindeswohlgefährdung erkannt hatte: Amtsgericht Weimar, Beschluss vom 08.04.2021, Az.: 9 F 148/21.

Webseite/Artikel


RECHT

Reiner Fuellmich zu Nürnberg 2: „In 2 bis 3 Wochen sollen die großen Anklagen beginnen“
uncut-news.ch, 24.05.2021

Viele Menschen haben ihre Hoffnungen auf den deutsch-amerikanischen Anwalt Reiner Fuellmich gesetzt, um uns aus den Klauen der großen Konzerne und des Weltwirtschaftsforums zu retten. Wir befinden uns in einer Art drittem Weltkrieg, in dem die Mittelschicht zerstört wird und KMUs von Giganten wie Amazon übernommen werden. Darauf arbeiten sie seit mehr als 10 Jahren hin, sagte Fuellmich vor ein paar Tagen im Gespräch mit dem englischen Schriftsteller und Journalisten James Delingpole. Video hier zu finden.

In zwei bis drei Wochen werden große Dinge passieren:
„In ein paar Wochen werden sehr große Prozesse beginnen“, sagte Fuellmich, der den deutschen Virologen Christian Drosten im Visier hat, der den PCR-Test für Corona entwickelt hat und Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts, und andere. „Sie sind leicht zu fangen.“ Von amerikanischen Freunden hat er zusätzlich gehört, dass „sie hinter Fauci her sind“. „Er könnte gefeuert werden“, sagt er.

Website/Artikel

Hausdurchsuchung bei Weimarer Sensationsrichter
2020 NEWS, 26.04.2021

Wie 2020News soeben erfahren hat, ist bei dem Richter am Amtsgericht Weimar Christian Dettmar am heutigen Tage eine Hausdurchsuchung erfolgt. Sein Büro, seine privaten Räumlichkeiten und sein Auto wurden durchsucht. Das Handy des Richters wurde von der Polizei beschlagnahmt. Der Richter hatte am 8. April 2021 eine aufsehenerregende, für die Massnahmenpolitik der Regierung sehr unbequeme Entscheidung getroffen.

Auf Anregung einer Mutter hatte der Richter in einem Kindswohlverfahren gem. § 1666 BGB zu Az.: 9 F 148/21 entschieden, dass es zwei Weimarer Schulen mit sofortiger Wirkung verboten sei, den Schülerinnen und Schüler vorzuschreiben, Mund-Nasen-Bedeckungen aller Art (insbesondere qualifizierte Masken wie FFP2-Masken) zu tragen, AHA-Mindestabstände einzuhalten und/oder an SARS-CoV-2-Schnelltests teilzunehmen.

Webseite/Artikel

Weilheim: Weiteres Familiengericht untersagt die Masken für Schüler
2020news.de, 13.04.2021

Erneut ist eine Entscheidung auf der Basis von § 1666 BGB ergangen. Das Gericht hat eine Kindeswohlgefährdung durch die Masken bejaht. Es stützt sich auf eine gutachterliche Stellungnahme des Psychologen Prof. Dr. Christof Kuhbandner.

Zur Einholung des Gutachtens führt das Gericht aus: „Das Gericht hat ein Sachverständigengutachten zu der Frage erholt, welche Schäden physischer, psychischer und pädagogischer Art durch das Tragen von Masken insbesondere bei Kindern entstehen können“.

Webseite/Artikel

vollständiges Urteil (PDF)»

Sensationsurteil aus Weimar: keine Masken, kein Abstand, keine Tests mehr für Schüler
2020news.de, 10.04.2021

Am 8. April 2021 hat das Familiengericht Weimar in einem Eilverfahren (Az.: 9 F 148/21) beschlossen, dass es zwei Weimarer Schulen mit sofortiger Wirkung verboten ist, den Schülerinnen und Schüler vorzuschreiben, Mund-Nasen-Bedeckungen aller Art (insbesondere qualifizierte Masken wie FFP2-Masken) zu tragen, AHA-Mindestabstände einzuhalten und/oder an SARS-CoV-2-Schnelltests teilzunehmen. Zugleich hat das Gericht bestimmt, dass der Präsenzunterricht aufrechtzuerhalten ist (Urteil im Volltext inklusive dreier Sachverständigengutachten).

Erstmalig ist nun vor einem deutschen Gericht Beweis erhoben worden hinsichtlich der wissenschaftlichen Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit der verordneten Anti-Corona-Massnahmen. Als Gutachter waren die Hygieneärztin Prof. Dr. med Ines Kappstein, der Psychologe Prof. Dr. Christof Kuhbandner und die Biologin Prof. Dr. rer. biol. hum. Ulrike Kämmerer gehört worden.

Webseite/Artikel

vollständiges Urteil (PDF)»

Corona-Urteile in Belgien und Österreich:
Anwälte für Aufklärung analysieren Bedeutung für Deutschland
Epoch Times, Kathrin Sumpf, 3.04.2021

In Belgien und Österreich fielen Urteile in Bezug zu den Corona-Maßnahmen der jeweiligen Regierungen, die auch für Deutschland sehr interessant sind. Epoch Times sprach dazu mit den Rechtsanwälten Dr. Alexander Christ und Dr. Reiner Fuellmich.

Nach den aktuellen Urteilen zu den Corona-Maßnahmen in Belgien und Österreich sprach die Epoch Times unter anderem mit dem Rechtsanwalt Dr. Alexander Christ, Vertreter der Anwälte für Aufklärung. Weiterhin baten wir den Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich um einen Kommentar.

Website Artikel

In der Krise müssen die Verfassungsexperten endlich das Wort ergreifen
Welt, Susanne Gaschke, 21.02.2021

Die Forderung nach der Verhältnismäßigkeit der Einschränkung der Grundrechten wird jetzt endlich immer öfter gestellt.

»Einer Regierung sind hohe Hürden gesetzt, wenn sie Grundrechte einschränken will. Milde und verhältnismäßig müssen die Maßnahmen sein. Ist das in der aktuellen Krise noch der Fall? Dazu sollen sich endlich Verfassungsexperten äußern.

Warum hört man in der unheimlichsten Verfassungskrise, die unsere Bundesrepublik je erlebt hat, eigentlich so wenig von den Verfassungsjuristen? Der eine oder andere äußert sich besorgt, das stimmt, aber wo ist der Aufstand gegen einen Ausnahmezustand, dessen Begründungen immer fadenscheiniger und dessen Gewöhnungseffekte immer gefährlicher werden?«

Website Artikel

Verfassungsrichter nennt Diktatur-Vorwürfe „absurd und bösartig“
WELT, 10.02.2021

Die Einschränkungen von Rechten in der Corona-Pandemie führten nicht zu einem Widerstandsrecht, sagt Stephan Harbarth, Präsident des Bundesverfassungsgerichts. Der Rechtsstaat funktioniere weiterhin.
Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Stephan Harbarth, hat Diktaturvorwürfe von Gegnern der Corona-Politik als „absurde und bösartige Parolen“ zurückgewiesen. „Wer die Gegenwart als »Diktatur« bezeichnet, relativiert die Naziherrschaft und diffamiert die beste Republik unserer Geschichte“, sagte Harbarth der Düsseldorfer „Rheinischen Post“.

Website Artikel

Weimarer Corona-Urteil – Stufe 2 der Rakete gezündet
Achgut.com, Carlos A. Gebauer, Gastautor, 25.01.2021


Der Fall entwickelt sich wie eigentlich nicht anders zu erwarten weiter. Die Staatsanwaltschaft Erfurt hat am vergangenen Freitag beim Amtsgericht den Antrag auf Zulassung einer Rechtsbeschwerde eingereicht, sagte der Sprecher der Behörde, Hannes Grünseisen, am Freitag in Erfurt der Deutschen Presse-Agentur. Die Sache solle zu einer neuen Verhandlung und Entscheidung an einen anderen Richter zurückverwiesen werden.

ganzer Artikel (PDF)»

Amtsrichter in Weimar: Corona-VO verfassungswidrig
2020news.de, 21.01.2021

Ein Amtsrichter in Weimar hat einen Mann freigesprochen, der zu einer Geldbuße verurteilt werden sollte, weil er gegen das Corona-Kontaktverbot verstoßen hat, indem er mit mindestens sieben anderen Beteiligten aus insgesamt acht Haushalten seinen Geburtstag feierte, sechs Gäste zuviel nach der Thüringer Corona-Verordnung. Das Urteil des Richters fällt vernichtend aus: Die Corona-Verordnung ist verfassungswidrig und materiellrechtlich zu beanstanden.

Erstmalig hat sich ein Richter intensiv mit den medizinischen Fakten, den wirtschaftlichen Folgen und den Auswirkungen der konkreten Politik auseinandergesetzt.

ganzer Artikel (PDF)»

das Urteil (PDF)»

Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich

Strafbewährte Unterlassungsaufforderung an Drosten
15.12.2020

Green Mango GmbH, vertreten durch Nils Roth v. Prof Dr. Christian Drosten
„Sehr geehrter Herr Professor Drosten, hiermit zeigen wir an, dass uns die »Green Mango GmbH«, Bülowstraße 56, 10783 Berlin, vertreten durch den Geschäftsführer, Herrn Nils Roth, ausweislich der beigefügten Vollmacht mit der Wahrnehmung ihrer Interessen beauftragt hat.

Unsere Mandantin erlitt und erleidet durch die grob unverhältnismäßigen und ohne evidenzbasiertes Fundament verhängten Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie erheblichen Schaden.“

Download Abmahnung (PDF)»

4. Offener Brief der Anwälte für Aufklärung
13.12.2020

Anwälte bitten die Mitglieder der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften – um eidesstattliche Versicherung

»Sehr geehrte Damen und Herren Professores,
derzeit befinden sich hunderttausende (meist gesunde) Menschen in „häuslicher Absonderung“, darunter etwa 200.000 gesunde Schulkinder. Die entsprechenden Quarantäne-Anordnungen basieren auf dem sogenannten PCR-Test. Personen mit einem Positivtest werden vom RKI und von der Regierung als sogenannte „Infizierte“ und damit als Ansteckungsverdächtige angesehen. Sie sollen sich daher nach Anordnung durch das Gesundheitsamt der Quarantäne-Anordnung fügen, andernfalls wird eine Geldbuße oder gar eine Freiheitsstrafe angedroht. Angedroht wird alternativ die mit Polizeieinsatz verbundene Unterbringung in einer geschlossenen Einrichtung (z.B. Psychiatrie oder Gefängnis). Dies sind Maßnahmen, die die Bürgerinnen und Bürger der Bundesrepublik Deutschland noch nie erlebt haben.«

Download Brief 4 (PDF)»

Causa Drosten wird Gerichtsverfahren
27.11.2020

Causa Drosten

Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich

PCR-Klage eingereicht am 23.11.2020

Dr. Fuellmich - PCR-Klage eingereicht 23.11.2020

Download Klage (PDF)»

3. Offener Brief der Anwälte für Aufklärung – Quarantäne & PCR
23.11.2020

»Die Anordnung einer „Absonderung in häuslicher Quarantäne“ ist verfassungswidrig. Denn nach Art. 104 Abs. 1 GG kann die Freiheit einer Person nur auf Grund eines förmlichen Gesetzes und nur unter Beachtung der darin vorgeschriebenen Formen beschränkt werden. Der PCR kann keine Grundlage für Quarantäne sein.«

Download Brief 3 (PDF)»


Stiftung Corona-Ausschuss
14.11.2020

W I C H T I G –> Kurz-Bericht
SARS-CoV2 –> die Lockdown-Folgen

Die Experten erheben auf Basis wissenschaftlicher Daten schwere Vorwürfe gegen die Politik.

Download Bericht (PDF)»

Intransparente Risikobewertung: »Multipolar« klagt gegen das Robert Koch-Institut
7.11.2020

Regierung und Gerichte in Deutschland rechtfertigen die anhaltenden Freiheitsbeschränkungen seit Monaten mit einer „hohen Gefährdung“ der Bevölkerung durch das Coronavirus. Mehrfache Versuche von »Multipolar«, vom Robert Koch-Institut (RKI) die konkreten Kriterien für diese Einschätzung zu erfahren, blieben erfolglos. Zur Durchsetzung des presserechtlichen Auskunftsanspruchs wurde daher in dieser Woche Klage gegen die Behörde beim Verwaltungsgericht Berlin eingereicht.

Ganzer Artikel (PDF)»

Offener Brief der Anwälte für Aufklärung
Verurteilung der massiven Verstöße gegen Recht und Gesetz durch Corona-Maßnahmen
5.11.2020

»Wir sind eine Gruppe von Anwälten und machen uns größte Sorgen um unseren Rechtsstaat. Bei unserer Zulassung zur Anwaltschaft haben wir geschworen, die verfassungsmäßige Ordnung zu wahren und die Pflichten eines Rechtsanwalts gewissenhaft zu erfüllen. Wir sehen uns daher dringend verpflichtet, auf die grobe Verfassungswidrigkeit der Corona-Maßnahmen hinzuweisen und die Politik sowie die Gerichte zur Besinnung auf die Rechte und Werte unseres Grundgesetzes aufzufordern.«

Download Brief (PDF)»

Anwälte für Aufklärung

»Wir sehen es als unsere Aufgabe an, den massiven Rechtsverletzungen mit unserem juristischen Sachverstand zu begegnen und für die Einhaltung von Recht und Gesetz einzutreten.«

Liste aller Anwälte


Remonstrieren gegen Maskenpflicht!

Wichtige Information für Lehrer*innnen, Direktor*innen und andere Mitarbeiter*innen in Schulen und ähnlichen Einrichtungen!

Download Flyer (PDF)»

Portugiesische Richter, die die Zuverlässigkeit der Covid-Tests in Frage stellten laufen Gefahr, diszipliniert zu werden
Natasha Donn, 28.11.2020

Zwei Berufungsrichter in Lissabon laufen Gefahr, für ein 34-seitiges Urteil „diszipliniert“ zu werden, in dem sie ihre Gründe für die Entlassung von vier deutschen Touristen aus der Haft auf den Azoren begründeten.

Download Artikel (PDF)»

Original Artikel engl.

Portugiesisches Berufungsgericht hält PCR-Tests für unzuverlässig und hebt Quarantäne auf
Corona Doks, 17.11.2020

»Auf der Grundlage der derzeit verfügbaren wissenschaftlichen Beweise ist dieser Test [der RT-PCR-Test] an und für sich nicht in der Lage, zweifelsfrei festzustellen, ob die Positivität tatsächlich einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus entspricht, und zwar aus mehreren Gründen, von denen zwei von vorrangiger Bedeutung sind: Die Zuverlässigkeit des Tests hängt von der Anzahl der verwendeten Zyklen ab; die Zuverlässigkeit des Tests hängt von der vorhandenen Viruslast ab.«

Urteil Auszüge deutsch (PDF)»

Website Artikel

Thema Corona Schadensersatzklage

»Die Corona-Krise hat die Menschen auf der ganzen Welt hart getroffen und zwar nicht „nur“ gesundheitlich, sondern auch wirtschaftlich.«
Warum jetzt etwas passieren muss – Schadensersatz!

Website


Informationsbroschüre zur Aufklärung an Schulen

»Wir wollen den Schulleitern, aber auch Lehrern und Eltern, wichtige Informa­tionen zu den Corona-Maßnahmen an Schulen mitteilen, die nicht im Hygi­eneplan des Ministeriums erwähnt werden.«
Wichtige Info hierzu:

Download Schulbrief (PDF)»

Hilfe bei Corona-Maßnahmen durch die KlagePATEN

»Die KlagePATEN sind ein gemeinnüt­ziger Verein mit jahrelanger Erfahrung in rechtlichen Auseinandersetzungen mit Behörden und Dienststellen.«

Klagepaten-Maskenzwang

Wie können wir helfen?

Aufklärung
Test, „Impfen“, Masken, Sterbestatistik/EU

Fakten

Neue Studie von John Ioannidis (Stanford Universität)
Wiley Online Library, 16.03.2021

Mit einer neuen Studie, die schon auf wesentlich mehr Daten beruht, legt sich John Ioannidis (Stanford Universität) nun mit einer durchschnittlichen Infektionssterblichkeit (IFR) von 0,15% auf das untere Ende seiner Oktober Studie fest.

Er schätzt die weltweiten Infektionen per Ende Februar 2021 nunmehr auf 1,5 bis 2 Milliarden Menschen. Das entspricht einem Anteil von etwa 20 bis 25 Prozent der Weltbevölkerung.

Die Highlights der Studie:
Sechs systematische Auswertungen haben Seroprävalenzstudien ohne länderspezifische Einschränkungen ausgewertet und entweder die Gesamtzahl der Infizierten und/oder die aggregierten Infektionssterberaten für SARS-CoV-2 geschätzt.
Diese systematischen Auswertungen haben jeweils Daten aus 10-338 Studien (9-50 Länder) mit sich teilweise überschneidenden Evidenzsyntheseansätzen kombiniert.
Einige Entscheidungen bezüglich der Eignung, des Designs und der Datensynthese sind voreingenommen, während andere abweichende Entscheidungen vertretbar sind.
Der Großteil der Evidenz (78-100%) stammt aus Europa oder Amerika.
Alle systematischen Auswertungen der Seroprävalenzdaten stimmen darin überein, dass die SARS-CoV-2-Infektion global sehr weit verbreitet ist.
Die globale Infektionssterblichkeitsrate beträgt ca. 0,15 % bei 1,5-2,0 Milliarden Infektionen (Stand: Februar 2021).

Original Studie engl.(PDF)»

Aus Swiss Policy Research (SPR)
Juni 2021

20 Fakten zu Covid-19 –> von Fach­leuten präsentiert, vollständig referenziert:

Download 20 Fakten (PDF)»




Neue Studie der US-Marines:
Selbst massivster Lockdown verhindert keine Virusausbreitung!
Corona-Ausschuss News-Site, 19.11.2020

Eine von der »Icahn School of Medicine« am Berg Sinai zusammen mit dem »Naval Medical Research Center« durchgeführte Studie, die am 11. November 2020 im renommierten »New England Journal of Medicine« veröffentlicht wurde, kommt zur Erkenntnis, dass sogar extremste Abschottung und Isolierung die Ausbreitung von SARS-CoV-2 nicht verhindert.

Download Artikel (PDF)»

Website Artikel

Wie eine einzige Fehlinterpretation am 10.01.2020 die ganze Welt in die Irre führte!
Corona_Fakten, 09.10.2020

»Diesen Artikel haben wir für Laien und insbesondere auch für die Experten unter Ihnen geschrie­ben, damit sind alle Virologen, Biochemiker, Mikrobiologen, Zellspezialisten und vor allem die Bio-Informatiker gemeint, die aus sehr kurzen Gensequenzen die lange Sequenz der behaupteten Viren errechnen. Jeder von Ihnen besitzt nicht nur die Pflicht zu moralisch-ethischem Handeln, sondern sollte auch dem beruflichen Ehrenkodex, den klaren Wissenschaftlichen Regeln folgen.«

Download Artikel (PDF)»




Corona Fehlalarm
Dr. Reiss – Dr. Bhakdi
–> Anhang zum Buch, 24.08.2020

Zur Frage der Immunität gegen COVID-19. Wovon hängt die Immunität gegen Coronaviren ab?

Download Anhang (PDF)»

PCR-Test

Deutscher Professor: Nanomaterialien in Corona-Schnelltests sehr gefährlich
Report24, 16.06,2021

Prof. Dr. Werner Bergholz trat schon wiederholte Male vor Ausschüssen der deutschen Bundesregierung als Experte auf. Seine Expertenmeinung schafft es leider nicht häufig in den Nachrichten-Mainstream, dabei wies er sowohl bei der Covid-Teststrategie als auch bei den Inhaltsstoffen der Tests mehrfach auf Probleme, Schwierigkeiten und Gefahren hin. Manche Nanopartikel wären in der Gefahreneinstufung mit schwach radioaktiven Materialien vergleichbar und müssten entsprechend gehandhabt werden.

Ende Mai deckte Report24 auf, dass die österreichische Bundesregierung viele Millionen „Schnelltests“ bei einer dubiosen 1-Mann-Firma in Deutschland bestellt hatte. Die Inhaltsstoffe des flüssigen Detergens waren dabei nicht deklariert, dürften aber hochgiftig sein, wie das Sicherheitsdatenblatt eines vergleichbaren Produkts von Roche belegt. Nun stellt sich auch heraus, dass die verwendeten Nanopartikel nicht so unproblematisch sein dürften, wie man der Bevölkerung Glauben macht.

Webseite/Artikel

Der Schwindel mit den Selbsttests
KenFM, Peter Haisenko, 25.02.2021

Corona-Schnelltests gibt es schon und sie werden angewendet. Jetzt sind Selbsttests im Gespräch. Welchen Sinn sollen die haben?

Die Schnelltests werden von geschultem Personal durchgeführt und mehr oder weniger aufwändig dokumentiert. Mehr und mehr werden diese Schnelltests als Zugangsvoraussetzung in diversen Bereichen eingeführt. Wenn man den Berichten Glauben schenkt, sind die Schnelltests zuverlässiger als die PCR-Tests. Sie sollen weniger falsch-positive Ergebnisse liefern. Das liegt wohl auch daran, dass sie nicht durch unendliche Verdoppelungen zum gewünschten Ergebnis manipuliert werden können. Dennoch kosten diese Tests eine Menge an Geld und Lebenszeit, für den Vorgang selbst und die Wartezeit auf das Ergebnis, wenn sie verpflichtend sind. Das eigentlich perfide daran aber ist, dass damit das „Versprechen“, es gäbe keine Testpflicht, Stück für Stück geschreddert wird.

ganzer Artikel (PDF)»

Unglaublich: WHO warnt vor Unzuverlässigkeit von PCR-Test
Abertausende unnötig in Quarantäne und Gesunde als infiziert gemeldet?
reitschuster.de, 22.01.2021


»Sodann führt die Organisation aus: „Die WHO erinnert Benutzer von In-Vitro-Diagnostik-Medizinprodukten daran, dass die Prävalenz (Häufigkeit) von Krankheiten den prädiktiven (abzusehenden) Wert der Testergebnisse verändert. Mit abnehmender Prävalenz steigt das Risiko falsch positiver Ergebnisse. Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person mit einem positiven Ergebnis (SARS-CoV-2 nachgewiesen) tatsächlich mit SARS-CoV-2 infiziert ist, mit abnehmender Prävalenz abnimmt, unabhängig von der behaupteten Spezifität.“ Kurzum: Je weniger Menschen erkrankt sind, umso höher die Gefahr, dass Gesunde als positiv getestet werden. Und umso geringer die Wahrscheinlichkeit, dass ein positiv Getesteter auch wirklich infiziert ist.«

ganzer Artikel (PDF)»

Antikörperbestimmung – damit aus dem Schneider?
Netzfund, 27.11.2020

»Mein Arzt, bei dem ich seit Jahren in Behandlung bin, musste im Frühjahr seine Praxis für zwei Wochen schließen und in Quarantäne gehen. Er wurde positiv getestet.

Inzwischen ist er lange wieder tätig und zwar ohne Maske.
Warum? Er lässt sich alle drei Monate eine Antikörperbestimmung machen und einen Nachweis, dass T- Zellen vorhanden sind. Und da er wohl Corona tatsächlich hatte sind die Tests positiv. Und damit ist er aus dem Schneider.

Das hat mich interessiert. Ich wollte wissen, ob das nicht auch für meinen Sohn in Frage käme statt PCR - Test oder Quarantäne. Denn er war in diesem Jahr zweimal krank und einmal so heftig, dass es durchaus Covid19 hätte sein können. Außerdem gehe ich ja wie Dr. Bhakdi von Herdenimmunität aus.«

Download Artikel (PDF)»

Süddeutsche Zeitung, 04.11.2020

MSM - Manipulation der Test-Zahlen
Gemeldete Zahlen kommen durch unterschiedliche Messmethoden zustande und können in einzelnen Staaten bewußt manipuliert sein.

PCR: Über die Kunst etwas zu finden, wo nichts mehr ist
Dr. Wolfgang Wodarg, Oktober 2020

»In der mathematischen Analyse der Zahlen des RKI ist zu erkennen, dass die „steigenden Fallzahlen“ nichts weiter sind als das nichtssagende Rauschen im Radio, dass ja auch lauter wird, wenn man aufdreht. Ein kleiner Fehler wird erkennbarer, aber nicht wahrer, wenn man ihn millionenfach verstärkt. Immer noch wird die Zahl der durchgeführten Tests nicht genannt, wenn uns „Fallzahlen“ präsentiert werden. Dass selbst Wissenschaftsjournalisten in den großen öffentlichen Medien das seit Monaten mitmachen (müssen?), begründet einen Anfangsverdacht auf institutionelle Korruption. Bei uns an der Küste sagt man: „Der Fisch stinkt vom Kopfe her“.«

Website

Mehr Fluch als Segen

»Der PCR-Test ist keine Antwort auf die angebliche Bedrohung, die von Covid-19 ausgeht – darüber hinaus hat er ein massives Glaubwürdigkeits­problem.«

Fragenkatalog

Bevor man sich für eine medizinische Behandlung oder Prozedur entschei­det, steht es einem zu, über diese vollstän­dig aufgeklärt worden zu sein.
Dies sollte auch vor der Teilnahme an einem PCR Test passieren, damit jeder für sich entscheiden kann, ob diese Prozedur für ihn sinnvoll ist.

Zum Fragenkatalog»

Nun ist es offiziell!
Der PCR-Test taugt nichts!

Dieser Test ist die Grundlage für den Lockdown!
Diejenigen die behaupteten, dass der PCR Test keine Infizierten nachweisen kann, galten als Verschwö­rungs­theoretiker.
Das Schweizer BAG (Bundesamt für Gesundheit) hat es nun bestätigt.
Download Info (PDF)»

„Impf“-Wahn

Entlarvt: Falsche Statistik bei den Wirksamkeitsstudien der Corona-Impfstoffe
Corona Blog, 22.06.2021

In den letzten Tagen laßen wir sehr viele Kommentare mit einer falschen Interpretation der Wirksamkeitsstudien der Pharmariesen wie BioNTech-Pfizer. Grund genug für uns, Licht ins Dunkel der Designfehler der aktuellen Aussagen der „100%“ Wirksamkeit zu bringen.

In Kürze: Das Studiendesign mit zum Teil 40.000 Probanden vermittelt ein falsches Sicherheitsgefühl bei den Menschen. Es können – auch bei einer scheinbar sehr großen Anzahl an Probanden – in einem Zeitraum wie einem halben Jahr oder auch Jahr, keine validen Daten zur Wirksamkeit der Impfstoffe vorliegen.

Das Problem ist nämlich, dass wir Menschen aus ethischen Gründen nicht „von Hand“ bewusst anstecken dürfen. Die Frage ist: woher weiß ich, wann die Probanden eine entsprechende Viruslast abbekommen haben?
Die Antwort: genau das weiß man nicht.

Webseite/Artikel

Geheimdokument zeigt: Moderna schickte Covid-Impfung 2019 an Fauci-NIAID
REPORT 24, 22.06.2021

Die Enthüllungen rund um den „merkwürdigen“ Direktor Fauci des US-Amerikanischen NIAID werden um eine Absurdität reicher. Nun wurden Geheimdokumente zwischen dem Pharmariesen Moderna und dem NIAID (National Institute of Allergy and Infectious Diseases) bekannt. Demnach übermittelte Moderna im Jahr 2019 gemeinsam entwickelte mRNA Coronavirus-Impfstoffe und unterzeichnete diesbezügliche Dokumente.

Die Originaldokumente sind hier zu finden. Auf Seite 105 befindet sich ein „Material Transfer Agreement“, also eine Übereinkunft zur Übermittlung von Forschungsmaterialien. Worum es sich genau handelt, wird spezifiziert: „mRNA coronavirus vaccine candidates developed and jointly-owned by NIAID and Moderna“. Es handelt sich also um Impfstoff-Kandidaten auf Basis von mRNA, welche gegen Coronaviren wirken sollen. Unterzeichnet wurde das Dokument am 12. Dezember 2019, also vor Ausbruch der „offiziellen Pandemie“.

Webseite/Artikel

CDC Senior Wissenschaftler: „Wir haben Daten vernichtet, die einen Zusammenhang zwischen Impfstoff und Autismus bei afroamerikanischen Jungen zeigen“
uncut-news, 21.06.2021

Der derzeitige leitende Wissenschaftler der US-Behörde CDC, Dr. William Thompson, enthüllte in einer schockierenden Erklärung, dass führende US-Ärzte Daten versteckten und vernichteten, die eine Verbindung zwischen Impfstoff und Autismus bei afroamerikanischen Jungen zeigten.

Die Ärzte saßen tatsächlich in einem Zimmer und warfen die Ausdrucke der dokumentierten Beweise in den Mülleimer.

Thompson sagte, er solle die Beweise vernichten, behielt sie aber, weil er glaubte, dass dies gegen das Gesetz verstoße.

Hier ist die vollständige Aussage des aktuellen CDC Senior Wissenschaftler auf Impfstoff-Autismus Fragen: Dr. William Thompson.

Webseite/Artikel

Impfpässe: Warum Europa sie liebt und die USA sie verabscheuen
Bevölkerungskontrolle und oder Neue Weltordnung (NWO)
uncut-news.ch,15.06.2021

1992 baute Yiannis Klouvas ein altes Kino in das Restaurant „Blue Lagoon“ um, das sich einen guten Ruf für Live-Musik erwarb. Jetzt gibt es keine Musik mehr. Das Geschäft hat, wie so viele andere auf der griechischen Insel Rhodos, mit den Reisebeschränkungen der Pandemie zu kämpfen.

„Wenn wir heutzutage einen Touristen auf der Straße sehen“, sagt er, „machen wir ein Foto, um uns an ihn zu erinnern.“

Herr Klouvas setzt nun auf das digitale COVID-Zertifikat der EU, auch bekannt als „grüner Reisepass“, um den Sommer zu retten. Ab dem 1. Juli werden alle EU-Mitgliedsstaaten die Zertifikate als Nachweis für die COVID-19-Impfung, einen kürzlich durchgeführten negativen Test oder die Genesung von der Krankheit akzeptieren. Der Plan wurde am 9. Juni im Europäischen Parlament mit einem klaren Ja angenommen. Alle EU-Mitgliedsstaaten, Liechtenstein und Norwegen werden den Pass einführen.

Webseite/Artikel

Die Aussperrung
Der grüne Impfpass entscheidet zukünftig darüber, wer mit wem zu welchem Zeitpunkt wie lange an welchem Ort sein darf.
Rubikon, 12.06.2021, Hannes Hofbauer

Der burgunderrote Reisepass bleibt. Die Europäische Union wird ihm allerdings in wenigen Wochen einen giftig-grünen Pass hinzufügen. Der soll dann neben der Erlaubnis zum Grenzübertritt zum Passieren von Türschwellen bei Wirtsstuben, Portalen von Opernhäusern und Drehkreuzen bei Sportveranstaltungen berechtigen und vielleicht auch beim Einkauf die automatische Schiebewand öffnen.

Dem digitalen Zeitalter entsprechend kommt der „grüne Pass“ per „schnelle Antwort“ (QR) aufs Smartphone. Nicht die Staatsbürgerschaft wird mit ihm nachgewiesen, sondern der Gesundheitszustand beziehungsweise das, was Virologen gemeinsam mit der Pharmaindustrie per Nadelstich als solchen definiert haben.

ganzer Artikel (PDF)»

Mehr als 120 ÄrztInnen stehen auf gegen Covid-„Impfung“ von Kindern
TKP, 11.06.2021, Dr. Peter F. Mayer

Die veröffentliche Meinung wird dominiert von der Politik und einigen wenigen regierungsnahen Virologen und Professoren verschiedener Fachrichtungen (ich vermeide bewusst den Begriff „Wissenschaftler“ in diesem Zusammenhang). Und natürlich von den Politikern in den Ärztekammern, die offenbar dort nur als Politiker und nicht als Ärzte agieren.

Für berufstätige Ärzte und Wissenschaftler ist es schwierig offen Standpunkte und Erkenntnisse zu vertreten. Sie laufen Gefahr von den Tech-Konzernen zensiert zu werden, von der Ärztekammer mit den fadenscheinigsten und völlig unwissenschaftlichen Argumenten, wie zum Beispiel in diesem Fall, mit Berufsverbot belegt zu werden. Dagegen gibt es aber seit Anfang Juni nun eine sehr starke Statement-Kampagne von österreichischen Medizinern „Wir zeigen unser Gesicht“.

Webseite/Artikel

COVID-„Impfung“ schlimmer als COVID-Erkrankung?
Studie des MIT macht betroffen
ScienceFiles Kritische Sozialwissenschaften, 10.06.2021

Die schöne neue Welt der Erfolgsmeldung, hey, heute wurden wieder mehr als eine Million DeutscheMenschen geimpft, sie funkelt jedem entgegen, der sich auf die Seiten der Gleichschrittmedien verirrt (wir halten den Begriff der Gleichschrittmedien, den Dushan Wegner ins Spiel gebracht hat, für die vielleicht treffendste Beschreibung des Sykophantenfunks). Impfung rettet Leben. Impfung hilft SARS-CoV-2 zu besiegen. Impfung schützt, Ohne Impfung keine Freiheit. Ohne Impfung keine Schule. Ohne Impfung kein Verreisen. Die Kontrollmaschinerie ist nur kurz hinter der Euphorieschleuder angesiedelt.

Bei all dem Enthusiasmus wird gerne (im Sinne von absichtlich) vergessen, dass there is no such thing as a free lunch, wie Milton Friedman es auf den Punkt gebracht hat. COVID-19-Impfungen mögen einen positiven Nutzen haben, was noch zu zeigen wäre, sie haben aber mit Sicherheit auch Kosten, nicht nur finanzielle Kosten, sondern vor allem gesundheitliche Kosten, die denen entstehen, die nach einer Impfung erkranken oder gar sterben. Kenntnis über Nebenwirkungen ist unabdingbar, wenn man eine informierte Entscheidung darüber fassen will, ob man sich impfen lässt.

Webseite/Artikel

Mehr Impfstoff durch Enteignung!
Die Schizophrenie bei weiten Teilen der Linken findet keinen Halt mehr.
CORONA DOKS, 08.06.2021, aa

Ein Versuch, die Argumentation zu verstehen

Ich verhehle meine Sympathien für Enteignungen von Großkonzernen nicht. „Deutsche Wohnen enteignen!“ ist eine sinnvolle Kampagne. Enteignungen, um dann den gleichen Schrott zu produzieren wie zuvor, sind allerdings ziemlich töricht. “Panzer für alle – Rheinmetall & Co. enteignen“ wäre eine Parallele, bei der vermutlich auch die „Interventionistische Linke Marburg“ ins Nachdenken käme.

Sehen wir einmal ab von dem "Wir impfen die ganze Welt" von Merkel und Spahn, Gates und Pfizer und unterstellen, es gebe eine Pandemie und das einzige wirksame Mittel dagegen seien Impfstoffe.

Unterstellen wir weiter, die BefürworterInnen des Impfens hätten sich mit Wirkung und Nebenwirkung von Impfstoffen vertraut gemacht. Und zudem, sie hätten in den armen Ländern, mit denen sie sich solidarisch fühlen, nachgefragt, ob man dort die Pfizer-Stoffe haben wolle und eine positive Antwort erhalten.

Webseite/Artikel

Der „Impfgipfel“ hält die Drohung aufrecht Kinder und Jugendliche dem Impfregime zu unterwerfen
Freier Funke, 29.05.2021, Walter Grobe

Die Regierung lässt nur scheinbar etwas locker. Sie beharrt auf der Politik, jetzt die Jugendlichen und später auch die Kinder einem Impfregime zu unterwerfen, das den bisher schlimmsten Angriff auf gesellschaftlichen Zusammenhalt und elementare sittliche Maßstäbe bedeutet.

Beim „Impfgipfel“ vom 27. Mai, einer weiteren Zusammenkunft der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder, wurde laut Presseberichten daran festgehalten, schnellstmöglich Jugendliche ab 12 Jahren und später auch jüngere „gegen Corona“ zu impfen. Man redet zwar von „Angeboten“, nicht von Zwang, doch wie glaubwürdig sind solche Sätze noch?

Im Vorfeld dieses Treffens war ungewöhnlich deutlich vor dieser Politik gewarnt worden. Nicht nur besorgte Eltern, sondern eine ganze Reihe von Stimmen aus medizinischen Fachkreisen und sogar die „Ständige Impfkommission“ hatten sich dagegen erklärt. Es besteht praktisch keine Gefahr für diese Altersgruppen, an Corona nennenswert zu erkranken – das wurde wieder dargelegt; fast alle praktischen Erfahrungen aus 15 Monaten mit Schulen und Kitas haben mittlerweile ergeben, dass sie das Virus nur in sehr geringem Umfang und Intensität weitergeben.

Webseite/Artikel

Der Impfverweigerer aus der Pharmaindustrie
TELEPOLIS, 24.05.2021, Wassilis Aswestopoulos

Der Millionärserbe Dimitris Giannakopoulos leitet ein Pharmaunternehmen in Griechenland. Dennoch will er sich nicht gegen Covid-19 impfen lassen, mit einer beachtlichen Erklärung.

Dimitris Giannakopoulos, einer der größten Pharmaunternehmer Griechenlands hat in der vergangenen Woche per Instagram verkündet, dass er sich nicht gegen Covod-19 impfen lassen wird. Gründe für eine solche Entscheidung könnten die extrem verkürzte Entwicklungszeit der Vakzine und daraus erwachsende Risiken sein. Die Begründung des Pharmaunternehmers aber war eine andere.

Giannakopoulos schrieb: „Viele fragen mich, ob ich mich impfen gelassen habe und mit welchem Impfstoff. Nein, ich habe mich nicht impfen lassen und ich werde mich nicht impfen lassen. Nicht weil ich Angst vor den Nebenwirkungen habe, sondern weil ich meine DNA nicht verfälschen will.“ Offenbar bezog er sich auf die mRNA-Impfstoffe. Auf welche Studien er sich berief oder weshalb seine Einschätzung auch für die Vektorimpfstoffe gelten soll – diese Erklärung blieb der Unternehmer schuldig.

Website/Artikel

Das unersättliche Über-Ich
Oder warum man sich nicht impfen lassen sollte, nur um seine Rechte wiederzubekommen.
1bis19, 22.05.2021, Rebecca Niazi-ShahabiGesellschaft

Sigmund Freuds Erkenntnisse über Wahn und Über-Ich sind von unschätzbarem Wert, möchte man die heutige Situation einschätzen und außerdem das Richtige tun.

Bis jetzt hatte die Regel gegolten, dass man sich nur aus medizinischen Indikationen impfen lässt, und nicht, weil man endlich wieder reisen oder in den Biergarten möchte. So weit so gut, jeder weiß aber, dass man das Leben nicht meistert, wenn man allzu starr an seinen Prinzipien festhält, denn wer starr ist, zerbricht irgendwann. Um zu leben, muss man weich sein. So mahnte auch ein Freund, als ich ihm sagte, dass ich es nicht fassen könne, dass ich meine Familie in Israel nicht mehr besuchen darf, denn Ungeimpfte kommen nicht mehr ins Land, bzw. müssen in Quarantäne. Alles hat sich geändert, gesunde Menschen sind jetzt potentiell Kranke und das Selbstverständnis des Staates Israel, die Freiheit eines jeden Juden zu verteidigen, gilt nicht mehr – einzige Ausnahme, wenn er geimpft ist. Ich solle kein Dogma aus der Impffrage machen, sagte der Freund, er würde sich jedenfalls gegen seine Überzeugung impfen lassen, wenn nur so das Reisen wieder möglich wird.

ganzer Artikel (PDF)»

COVID-19-Impfstoffe:
Konzerninteressen statt Gesundheitsgerechtigkeit
afainfoblatt – Österreich, 20.05.2021, Clemens Arvay

Clemens Arvay ist Biologe und freischaffender Sachbuchautor. Als Gastautor schreibt er für das AfA-Infoblatt Kommentare zu den Themen Gesundheitsgerechtigkeit und Konzernkritik. Der Autor und das AfA-Infoblatt sind voneinander unabhängig.

Impfen um jeden Preis?
»Für mich ist das Bedrohlichste, dass genetische Impfstoffe wie mRNA- und virale Vektorimpfstoffe entgegen aller Bedenken durchgepeitscht wurden. Es war schon am Beginn der COVID-19-Pandemie absehbar, dass alles auf diese Impfungen hinausläuft«, sagt der Medizinprofessor und Psychoneuroimmunologe Christian Schubert, der an der Medizinischen Universität Innsbruck die Zusammenhänge zwischen Psyche, Nervensystem, Immunsystem und sozialer Umwelt erforscht. Ich habe ihn für diesen Gastbeitrag im AfA-Infoblatt am Telefon interviewt. Seine Zitate fließen in den Beitrag ein.

Website/Artikel

„Impfung“
Ärztetag:
„Die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe erlangen Familien nur mit geimpften Kindern zurück“
Zweifel an Risiko-Nutzen-Abwägung von Kinder-Impfung ignoriert
reitschuster.de, 09.05.21

Der Ärztetag fordert eine umfassende COVID-19-Impfung von Kindern und Jugendlichen. „Das Recht auf Bildung mit Kita- und Schulbesuch kann im Winter 2021/2022 nur mit einer rechtzeitigen COVID-19-Impfung gesichert werden“, heißt es in einem Beschluss des Ärztetages, der Hauptversammlung der Bundesärztekammer und damit das „Parlament der Ärzteschaft“ ist: „Die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe erlangen Familien mit Kindern nur mit geimpften Kindern zurück.“ Auf massive Kritik an der Verhältnismäßigkeit eines Durchimpfens von Kindern geht der Ärztetag nicht ein. Kritiker halten angesichts der Tatsache, dass Kinder nur in ganz geringem Ausmaße schwer an COVID-19 erkranken und die Nebenwirkungen der Impfung beachtlich sein können, die Risiko-Nutzen-Abwägung einer Impfung von Kindern für negativ – das heißt, die Risiken sind in ihren Augen größer als der Nutzen. Der Ärztetag ignoriert diese Kritik.

Website/Artikel

Impfpass: Ein Weg in die Freiheit oder in die geschlossene Gesellschaft?
Das Goetheanum, Michael Esfeld, 29.04.2021

Organisierte, jedoch nutzlose Freiheitsberaubung? Um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen, wurden seit Frühjahr 2020 gesamtgesellschaftliche Zwangsmaßnahmen verhängt, die Grundrechte beschneiden, zum Beispiel durch Reglementierung der sozialen Kontakte, Einschränkungen der Bewegungsfreiheit, Verbote, bestimmte Berufe auszuüben usw. Diese Maßnahmen bestehen bis heute, April 2021, in vielen Ländern in mehr oder weniger scharfer Form fort. Der Ausweg aus diesem Lockdown zurück zur Freiheit soll in einer Impfung der großen Mehrheit der Bevölkerung bestehen. Dieser Artikel argumentiert dafür, dass das ein Trugschluss ist.

Es geht nicht um einen Weg zurück zu Freiheit und Rechtsstaat, sondern um einen Weg hin zu einer <neuen Normalität>. Das ist ein Weg in eine geschlossene Gesellschaft, der irreführend als Ausweg in die Freiheit dargestellt wird. Tatsächlich handelt es sich um die Zementierung der Freiheitsberaubung – nur nicht mehr durchgesetzt durch die Gewalt von Lockdowns, sondern durch die süße Versuchung sozialer Zertifikate in Form von Impfpässen.

Website/Artikel

„Impfung“
Corona-Impfungen: Nebenwirkungen steigen um 61% Politische inkorrekte Zahlen
reitschuster.de, Gregor Amelung (Pseudonym), 06.04.2021

»Wie die Berichte des Paul-Ehrlich-Instituts zuvor neigt auch der 8. Sicherheitsbericht zu semantischer Retusche. Und anders als bisher üblich wurde das Papier auch nicht an einem Mittwoch oder Donnerstag veröffentlicht, sondern bereits an einem Dienstag. Am Dienstag, den 23. März 2021. Auf einen frühzeitigen Hinweis über die Veröffentlichung hatte man beim PEI verzichtet.«

»Eine seltsame Informationspolitik, zumal es beim PEI selbst heißt: „Eine offene Kommunikation auch möglicher Risiken ist eine Voraussetzung für eine hohe Impfakzeptanz in der Bevölkerung … Um dem Rechnung zu tragen, informiert das Paul-Ehrlich-Institut über alle in Deutschland gemeldeten Verdachtsfälle von Nebenwirkungen … kontinuierlich in Sicherheitsberichten.“ Das war's. Kein Datum, wann denn der nächste Bericht zu erwarten wäre (Stand 4. April 2021).«

Webseite/Artikel

Warum werden wir eine „Dauerimppflicht“ kriegen? – Folge dem Geld!
KenFM, 14.04.2021, Peter Haisenko

Noch nie wurden so viele Impfdosen in so kurzer Zeit in so vielen Produktionsstätten hergestellt. Noch nie wurden so viele Produktionsstätten für Impfstoffe mit so viel Geld und Subventionen in so kurzer Zeit aus dem Boden gestampft. Was sollte damit geschehen, sollte jemals die Plandemie vorbei sein?

Es fühlt an wie ein Naturgesetz, ist aber keines: Ist erst mal ein neues Ministerium, eine neue Abteilung, eine neue Produktionsstätte, ja ein neues Bürokratiemonster geschaffen worden, werden die Bedingungen so verändert, angepasst, dass sie entweder nie mehr verschwinden oder zumindest die Investition rentieren. Ein alter Freund, ein Einserjurist und Staatssekretär, hat das mal so kurz zusammengefasst: „Ein Amt stirbt nicht!“.

Webseite/Artikel

Schaden größer als Nutzen – weshalb tun sie das?
Dr. Wolfgang Wodarg, 2.4.2020

Eine Analyse der in der EMA-Datenbank erfassten Meldungen von Arzneimittelnebenwirkungen in Europa im Zeitraum April 2020 bis März 2021 zeichnet ein ausgesprochen alarmierendes Bild. Doch die sinnlose Impfaktion wird verbissen fortgesetzt. Sie geht über Leichen – und es werden immer mehr!

Um eine einzige leichte Infektion zu verhindern, müssten über 140 Menschen „geimpft“ werden (NNV) – oder wenn wir 60 Millionen Bundesbürger „impfen“ ließen, gäbe es etwa nur 425.500 leichte Infektionen mit positivem PCR-Test in Deutschland weniger. Das sind weniger als ein Prozent der Bevölkerung . Die anderen sind zumeist ohnehin längst immun (alte Kreuzimmunität). Das macht alles keinen Sinn!

Website/Artikel

Die „Impf“-Rambos
ROBIKON, Walter van Rossum, 06.02.2021

Harald Lesch und andere TV-Wissenschaftler leugnen die Gefahr durch Corona-Impfungen und reden bereits aufgetretene schwere Nebenwirkungen klein.

Professor Harald Lesch verkörpert die Biederkeit. Insofern macht er sich mit einer Darstellung als Impfcowboy, der mit übergroßer Spitze in der Hand Jagd auf das Virus macht, geradezu lächerlich. Mit dieser Comicversion seiner selbst beginnt sein neuester TV-Beitrag über die „äußerst wirkungsvollen Impfstoffe“ gegen das Coronavirus. Es ist der letzte aus einer ganzen Reihe ähnlicher Filmchen, die alle einen Zweck verfolgen: den Zuschauer von den Wonnen des Impfens zu überzeugen. Wer überzeugen will, muss Argumente haben. Lesch – der sich als verständnisvoller Onkel Doktor gibt – hat kein einziges Argument. Er reiht ein paar Behauptungen aneinander, lässt ein paar Erkenntnisse unter den Tisch fallen und vertraut hauptsächlich auf die Wirkung seiner Biederkeit. Sein Film wirkt wie eine etwas zu lang geratene Reklame der Pharmaindustrie.

ganzer Artikel (PDF)»

Tote nach „Impfung“ im Seniorenheim: Wurde Druck ausgeübt?
Insider werfen Zweifel an offizieller Darstellung auf
reitschuster.de, Alexander Peitz, 28.01.2021

Kontinuierlich stieg die Zahl der Todesfälle in einem Pflegeheim im Bodenseekreis in den vergangenen Wochen an. Nachdem zu Silvester 40 Bewohner des Seniorenwohnparks in Uhldingen-Mühlhofen mit dem neuartigen mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft worden waren, zeigten sich kurz darauf bei einigen erste Symptome einer Infektion mit dem Sars-Cov-2-Erreger. Daraufhin seien umgehend PCR-Tests durchgeführt worden, wie die Pressesprecherin Tanja Kurz des Heimträgers Korian mitteilte. Mittlerweile sind demzufolge 13 Bewohner des Seniorenwohnparks „im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben“.

ganzer Artikel (PDF)»

RKI räumt ein: Geringe Evidenz für eine Wirksamkeit der „Impfung“ bei alten Menschen
multipolar, 19.01.2021, Paul Schreyer

Es steht im Kleingedruckten einer 74-seitigen Fachpublikation, die vom Robert Koch-Institut (RKI) am 8. Januar veröffentlicht wurde: Die Wirksamkeit des Biontech-Impfstoffs ist in der Altersgruppe über 75 Jahre „nicht mehr statistisch signifikant“ schätzbar. Aussagen über die Wirksamkeit seien daher „mit hoher Unsicherheit behaftet“, die Evidenzqualität für eine Wirksamkeit bei alten Menschen „gering“. Man darf fragen: Warum empfiehlt das RKI dann die Impfung?

ganzer Artikel (PDF)»

Wie unsere Alten in die „Impf“-Falle stolpern
2020News, 03.01.2021

Seit kurz nach Weihnachten geht es in den Heimen zur Sache: Mobile Teams impfen unsere besonders Vulnerablen. Die Impfeinwilligungen werden von einer Vielzahl von Heimen mit Drohungen, Panikmache und falschen Versprechungen herbeigeführt, wie 2020News erfahren musste. Von ordnungsgemässer Impfaufklärung oftmals keine Spur. Die Landesregierungen, die Aufsichtsbehörden und das RKI sind Teil des Problems.

ganzer Artikel (PDF)»

10 Gründe warum eine „Impfung“ gegen Corona derzeit wenig Sinn ergibt
DDr. Christian Fiala, 02.01.2021

»Eine Infektion mit dem Corona-Virus bleibt in den meisten Fällen unbemerkt, und die Symptome sind meist mild, falls sie überhaupt auftreten. Die Sterblichkeit ist sehr gering und vergleichbar mit sonstigen grippalen Infekten, wie zahlreiche Studien und die bisherige Erfahrung zeigen (Kreuzfahrtschiff „Diamond Princess“, Studie der Universität Innsbruck über die Stadt Ischgl, saisonale Übersterblichkeit im Winter durch Atemwegserkrankungen in Österreich, altersstandardisierte Sterblichkeit in Österreich und Deutschland). Die meisten an oder mit Covid-19 Verstorbenen6sind über 84 Jahren alt und haben Vorerkrankungen. Menschen unter 64 Jahren hingegen versterben nur sehr selten an oder mit Covid-19.«

Download alle Gründe (PDF)»

WHO ändert für die „Impf“-Agenda die Definition der Herdenimmunität
2020News, 24.12.2020

Die WHO hat am 13. November 2020 ihre Definition der Herdenimmunität dahingehend geändert, dass diese nur noch über eine Impfung und nicht mehr vermittels einer durchgemachten Infektion erreicht werden kann.
Am 9. Juni 2020 hieß es bei der WHO: „Herdenimmunität ist der indirekte Schutz vor einer Infektionskrankheit, der eintritt, wenn eine Population entweder durch eine Impfung oder eine durch eine frühere Infektion entwickelte Immunität immun ist“.
Seit dem 13. November 2020 lautet die Definition: „Herdenimmunität“, auch bekannt als „Populationsimmunität“, ist ein Konzept, das für Impfungen verwendet wird, bei denen eine Bevölkerung vor einem bestimmten Virus geschützt werden kann, wenn ein Schwellenwert für die Impfung erreicht wird. Herdenimmunität wird erreicht, indem man Menschen vor einem Virus schützt, nicht indem man sie ihm aussetzt.

»Eine Herdenimmunität existiert nicht, sie ist eine These. Sie funktioniert nicht bei Kenntnis der Biologie, aber was noch interessanter ist, die Herdenimmunität funktioniert nicht einmal im Narrativ der Impfgläubigen.« (Corona Fakten)

Gefahr Corona-„Impf“-Stoff: alle Katzen tot
2020 NEWS – Stiftung Corona-Ausschuss, 08.12.2020

Alle Impfstoffgefahren auf einen Blick, ganz übersichtlich und noch dazu was fürs Auge: vielen Dank an die Gestalterin, die anonym zu bleiben wünscht!

Download Flyer (PDF)»

Spritzen für Milliarden
RUBIKON, 28.11.2020
Von Hermann Ploppa

Die Pharmakonzerne setzen ihre milliardenschweren Profitinteressen mithilfe willfähriger Politiker und Wissenschaftler durch.

»Impfungen als Schutz vor Krankheiten dienten einst der Gesundheit der Menschen und halfen, Seuchen zuverhindern. Heute dienen sie dem Profit der Pharmakonzerne, die Milliarden daran verdienen.«

Download Artikel (PDF)»

Pferde-Doktor Wieler – Egal welche „Impfung“, Hauptsache Spritze
KenFM, 27.11.2020
Von Uli Gellerman.

»Wer sich immer schon gefragt hat, was der Tierarzt Dr. Wieler an der Spitze des Robert-Koch-Instituts zu suchen hat, der muss sich diesen Satz aus seinem Interview bei „PHOENIX-Persönlich“ anhören: „Wir gehen alle davon aus, dass im nächsten Jahr Impfstoffe zugelassen werden, wir wissen aber nicht genau, wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken… aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.“«

Download Artikel (PDF)»

Maskenwahn

Studie belegt: Inakzeptabel hohe Kohlendioxidwerte unter Gesichtsmasken bei Kindern
2020NEWS, 30.06.2021

Initiiert von dem Immunologen und Toxikologen Prof. Dr. Stefan Hockertz und geleitet vom klinischen Psychologen Prof. Dr. Harald Walach ist eine umfangreiche Studie über die Kohlendioxid-Belastung von Kindern durch die Mund-Nasen-Bedeckungen durchgeführt worden. Diese ist heute um 17:00 Uhr im peer reviewten Journal JAMA der American Medical Association online gestellt worden. Die Ergebnisse sind bestürzend: bereits nach 3 Minuten sind die Gefährdungsgrenzen des Bundesumweltamts für den Innenbereich fast um das 7fache überschritten. Nun erklärt sich, warum 68% der in einer Befindensstudie befragten Kinder über Nebenwirkungen bereichten.

Webseite/Artikel

Trotz Ärzte-Warnungen: Regierung strebt spezielle FFP2-Masken für Kinder an
Reaktion auf Anfrage von Grünen-Abgeordneter
reitschuster.de, 20.06.2021, Alexander Wallasch

Die etablierte politische Klasse kann es nach über einem Jahr Pandemie-Ausnahmezustand offensichtlich kaum ertragen, dass so etwas wie Normalität sichtbar wird auf deutschen Straßen. So fragt eine grüne Bundestagsabgeordnete empört bei der Bundesregierung an, warum es noch keine speziell für Kinder zugeschnittenen FFP2-Masken gibt.

Noch im Januar 2021 berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), dass Experten davon abraten würden, Kinder FFP2-Masken tragen zu lassen. Ganz klar und eindeutig heißt es da: „Kinder- und Jugendärzte sowie der Kinderschutzbund empfehlen OP-Masken für Kinder und raten in jungen Jahren vom Tragen einer FFP2-Maske ab.“

Webseite/Artikel

Masken fürs Volk, Freiheit für die Regierenden
Erstaunliche Bilder vom G7-Gipfel, die in Deutschland kaum gezeigt werden
reitschuster.de, 13.06.2021

Selbst jetzt im Sommer müssen Kinder in Deutschland in den Schulen mit Masken sitzen, auch wenn es ihnen schwerfällt. In den Städten, wie etwa in Berlin, muss man in bestimmten Bereichen ebenfalls noch Masken tragen, trotz der hohen Temperaturen. Die Politiker selbst dagegen nehmen es mit den Regeln, die sie anderen auferlegen, offenbar nicht so genau. Das zumindest legen Bilder vom G7-Gipfel in Cornwall in Großbritannien nahe. Auf den offiziellen Fotos demonstrieren die Staats- und Regierungschefs zwar die Einhaltung der Mindestabstände. Sobald die Situation dann aber ungezwungen wird, wirken sie auf den Aufnahmen, als gäbe es kein Corona. Und schon gar keine „epidemische Notlage“, wie sie der Deutsche Bundestag gerade mit den Stimmen von CDU/CSU, SPD und den offiziell zur Opposition gehörenden Grünen beschlossen hat.

Webseite/Artikel

Maskenpflicht: Gift im Gesicht
Telepolis, Florian Schwinn, 16.02.20212021

»Es war die Angst vor den Mutanten des Sars-CoV2-Virus, die die Ministerpräsidenten Mitte Januar dazu brachte, die Maskenpflicht noch einmal zu verschärfen. Seitdem müssen wir in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln FFP2- oder OP-Masken tragen. Und genau diese Masken sind für diese Anwendung nicht geeignet, denn "was wir da über Mund und Nase ziehen, ist eigentlich Sondermüll", sagt Prof. Michael Braungart, der wissenschaftliche Leiter des Hamburger Umweltinstituts.

Auch wenn das Vlies der meisten FFP2-Masken wie Papier erscheint, es handelt sich um einen thermoplastischen Kunststoff: Polypropylen. Dazu kommen Klebstoffe, Bindemittel, Antioxidantien, UV-Stabilisatoren in großen Mengen. Außerdem haben die Forscher vom Hamburger Umweltinstitut und der Leuphana-Universität in Lüneburg, wo Michael Braungart Professor für Eco-Design ist, flüchtige organische Kohlenwasserstoffe in den zertifizierten Masken gefunden.«

Website Artikel

Studie: Erhöhen Masken die Sterblichkeit?
reitschuster.de, 14.12.2020

»Der US-Staat Kansas ließ seinen Bezirken die Wahl, ob sie eine Maskenpflicht erlassen oder nicht. So sind nun Vergleiche möglich. Das erstaunliche Resultat: Die Maskenpflicht hat die Sterblichkeit mit und an Corona signifikant erhöht, so der Arzt Zacharias Fögen
Seine Studie (ohne peer review) im Original – auf Englisch

Download Studie


Mund-Nasen-Bedeckung in der Öffentlichkeit:
Keine Hinweise für eine Wirksamkeit

Die Empfehlung für MNB im öffent­lichen Raum hat 1. keine wissenschaft­liche Grundlage und ist 2. sogar poten­ziell kontraproduktiv.

Download Info-Text (PDF)»

Children's Health Defense (CHD) Europe unterstützt Forschung und Hinweise zur Haftung im Zusammenhang mit den Risiken des Tragens von Masken in Schulen und am Arbeitsplatz
08.11.2020

In Deutschland durchgeführte Experimente zeigen, dass das Tragen von Masken mit einer CO2-Vergiftung verbunden ist. Ein deutsches Team unter der Leitung des Ingenieurs für nukleare Sicherheit »Manuel Döring« hat vor kurzem eine Pressekonferenz über Haftungshinweise sowie die Einreichung von Strafanzeigen gegen die Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank, der Deutschen Bahn und mehrere Schuldirektoren in ganz Deutschland bezüglich der Risiken im Zusammenhang mit dem Zwang zum Tragen von Gesichtsmasken für Kinder, Mitarbeiter und Verbraucher von Dienstleistungen gegeben.

Download Artikel (PDF)»

Website article english

Maskenpflicht

Liebe mutige Maskenverwei­gerer­*innen, die »Maskenpflicht« hat den alltäglichen Einkauf für einige von uns inzwischen zur Belastung werden lassen. Manche sind so standhaft und genießen es, die Mitarbeiter*innen mit der tatsächlichen Rechts­lage zu konfrontieren.

Das ist toll und wir alle können von euren Erfahrungen lernen.
Deshalb lasst uns daran teilhaben. Wir sind alle verschieden. Wer emotionaler reagiert, möchte vielleicht lieber das Geschäft verlassen und sich schriftlich dazu äußern.
Dazu haben wir einen Flyer farbig oder schwarz-weiß vorbereitet.
Wichtig ist es bei alledem nicht verletzend zu werden. Über unsere Gefühle zu reden ist in Ordnung. Denn unsere Gefühle sind ein Teil der Sachlage.
Scheut euch bitte auch nicht, uns eure Erfahrungen zu berichten, wenn ihr euer eigenes Verhalten im Nachhinein kritisch beurteilt. Auch wir dürfen Fehler machen.

Wenn du denkst, es geht nicht blöder, da kommt ums Eck der Markus Söder

–> »Die Maske ist sogar ein Instrument der Freiheit, warum? Mit mehr Maske, ist mehr möglich an Normalität. Mit weniger Maske, sind Einschränkungen eher wahrscheinlich.«

KenFM

Video Tagesdosis


Wider die Maskenpflicht an bayerischen Schulen

–> ein offener Brief an Dr. Markus Söder und Prof. Dr. Michael Piazolo von den Fachärzten für Kinderheil­kunde und Jugendmedizin Dr. med. Martin Hirte und Dr. med. Steffen Rabe.

Download Brief (PDF)»

Masken bei Kindern

1. Totraum sind die Anteile des Atemwegstraktes, die nicht am AustauschSauerstoff und Kohlendioxid teilnehmen (hier in rot dargestellt).
2. Eine Maske vergrößert den Totraum künstlich, da abgeatmete Luft in der Maske teilweise gehalten und wieder eingeatmet wird.
3. Es gibt keinerlei Maskenstudien mit Kindern. Insbesondere keine, die 2das Tragen über einen längeren Zeitraum bzw. die Höhe der CORückatmung untersuchen.
4. Kinder haben einen höheren Sauerstoffbedarf. Sauerstoffmangel wird nur über einen kurzen Zeitraum toleriert.
5. Je nach Permeabilität, Art und Volumen der Maske kann dieser Effekt stärker bzw. schwächer auftreten.

Download Flyer (PDF)»

»Mund-Nasen-Bedeckung«

»Mund-Nasen-Bedeckungen« sind im weitesten Sinne Masken, die (z.B. in Eigenherstellung auf Basis von Anlei­tungen aus dem Internet oder indu­striell gefertigt als modisches Gesichtstextil) aus handels­üblichen Stoffen genäht und im Alltag getragen werden.

Entsprechende einfache »Mund-Nasen-Bedeckungen« genügen in der Regel nicht den für Medizinische Gesichtsmasken oder persönliche Schutzausrüstung wie partikel­filtrierende Halbmasken einschlägigen Normanforderungen bzw. haben nicht die dafür gesetzlich vorgesehenen Nachweisverfahren durchlaufen.

Sie dürfen nicht als Medizinprodukte oder Gegenstände persönlicher Schutzaus­rüstung in Verkehr gebracht und nicht mit entsprechenden Leistungen oder Schutzwirkungen ausgelobt werden.

Träger der beschriebenen »Mund-Nasen-Bedeckungen« können sich nicht darauf verlassen, dass diese sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen, da für diese Masken keine entsprechende Schutzwirkung nachgewie­sen wurde.
Quelle: BfArM
(Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Die »Pandemie«

Der Pandemie-Putsch
Die Vereinten Nationen treiben eine globale Regierung „zur künftigen Pandemieabwehr“ voran.
Rubikon, 09,06,2021, Kit Knightly

Eine nächste Pandemie soll es nach Möglichkeit nicht geben, also muss man vorbeugen. Auch kann in einer global vernetzten Welt, in der sich auch Viren infolge des internationalen Flugverkehrs in Windeseile verbreiten, die Gesundheitsvorsorge nicht mehr nur national geregelt werden. Das sind Motive, die ehrenwert erscheinen – analog zum Pfadfindermotto „Be prepared“. Mit den neuen Plänen, die ein vermeintlich unabhängiges Gremium nun in einem Bericht dargelegt hat, würde sich jedoch für die Weltgesundheitspolitik eine Büchse der Pandora öffnen. Globale Überwachung, „finanzielle Unabhängigkeit“ und die Macht, über Nationalregierungen hinweg zu regieren, sind die Schlagworte der von der WHO empfohlenen „Reformen“. In der Praxis heißt das: weitaus mehr Geld und Macht für die WHO; weniger nationale Souveränität, sodass es für Einzelstaaten künftig noch schwerer wird, sich einer neu geschürten Pandemie-Hysterie zu entziehen; eine Welt, in der Gesundheitstotalitarismus bis ultimo als reale Möglichkeit präsent bleibt.

ganzer Artikel (PDF)»

Der Pandemie-Krimi
Das neue Werk von Wolfgang Wodarg, „Falsche Pandemien“, nimmt den Leser mit auf eine spannende Zeitreise durch die Geschichte der Gesundheitspolitik.
Rubikon, 08.06.2021, Nicolas Riedl

Corona ist nicht vom Himmel gefallen. Das Unbeschreibliche, das sich heute vor unser aller Augen abspielt, wurde viele Jahre zuvor erdacht, geplant, geprobt und letztlich forciert. Das neue Buch von Wolfgang Wodarg „Falsche Pandemien – Argumente gegen die Herrschaft der Angst“ – erschienen im Rubikon-Verlag – ist eine spannende, chronologische Aufarbeitung der Fake-Pandemien des 21. Jahrhunderts, mit Fokus auf Corona. Der Facharzt für Epidemiologie liefert mit diesem Werk einen – teils autobiografischen – Erfahrungsbericht über die Korruption in Politik und Pharmaindustrie, die Gelddruckmaschine „Pandemie“ und die immer wieder medial geschürte Virenangst in der Bevölkerung. Eine Mischung aus Sachbuch und Krimi – nur mit dem Unterschied, dass die hier beschriebene Kriminalität echt ist.

ganzer Artikel (PDF)»

Echte Pandemien – Inszenierte Pandemien

Menschen in Angst und Disziplinie­rung zu halten, funktioniert nur deshalb, weil die Menschen an die Pandemie-Inszenierung tatsächlich glauben.
–> Flyer hierzu:  von Peds Ansichten
Echte Pandemie: Jeder kennt schwer Erkrankte und Verstorbene aus seiner direkten Umgebung/Familie.
Inszenierte Pandemie: Krankheitsfälle sind im Prinzip nur aus Medien und Erzählungen bekannt.
Echte Pandemie: Arztpraxen und Krankenhäuser im ganzen Land sind überfüllt.
Inszenierte Pandemie: Kurzarbeit und Leerstand in Krankenhäusern, vermehrt Angstpatienten in Praxen.

Download Flyer (PDF)»

Videos
Sterbestatistik in der EU 2020/21
und in weiteren Ländern
DIVI – Spa(h)nische Grippe

Sterbestatistik-Intro1
Sterbestatistik-Intro2
Sterbestatistik-Deutschland
Sterbestatistik-Österreich
Sterbestatistik-Schweiz
Sterbestatistik-Spanien
Sterbestatistik-Italien
Sterbestatistik-Frankreich
Sterbestatistik-Niederlande
Sterbestatistik-Belgien
Sterbestatistik-Schweden
Sterbestatistik-Finnland
Sterbestatistik-Norwegen
Sterbestatistik-Portugal
Sterbestatistik-Indien
DIVI-RESEARCH-SPEZIAL
Das DIVI-Intensivregister
Presse-Research
die spanische Grippe1
Episode 1
die spanische Grippe2
Episode 2
die spanische Grippe3
Episode 3
die spanische Grippe4
Episode 4
die spanische Grippe5
Episode 5
die spanische Grippe6
Episode 6
die spanische Grippe7
Episode 7
die spanische Grippe8
Episode 8
die spanische Grippe Zusammenfassung
Zusammenfassung
DIVIgate passiert wirklich

Organisation & Verein

„Organisiert euch und öffnet!“ – Insolvenzanwalt mit dringendem Appell an alle Unternehmer
Mutigmacher e.V., 22.03.2021

Liebe Menschen,
Dr. Josef Hingerl, ein erfahrener Insolvenzanwalt aus dem Münchner Süden, spricht im Interview bei Mutigmacher TV Klartext: Viele Unternehmer sind durch die Lockdown-Maßnahmen in erhebliche Liquiditätsprobleme geraten. Das geänderte Insolvenzrecht deckt seit dem 01.10.2020 viele Fälle der Zahlungsunfähigkeit gerade nicht mehr. Es drohen sogar strafrechtliche Konsequenzen für die Geschäftsführer.

Sein Appell: Setzt wieder auf die Urkraft des Unternehmertums – organsiert euch und öffnet!

Artikel/Video

Bürger für Deutschland e.V. i.Gr.
Dachverband für die Demokratiebewegung

Menschen gründen Vereine, Parteien, Bürgerinitiativen, gehen auf die Straße, und engagieren sich für Freiheit, Frieden und Demokratie.

So viel Bewegung war noch nie in unserem Land.

Die unzähligen Graswurzeln sind zu Büscheln gewachsen. Nun ist es an der Zeit, dass die Graswurzelbewegung eine Wiese wird.

Wir vernetzen und vereinen, organisieren und strukturieren die Bewegung und planen gemeinsam das Superwahljahr 2021.

Website

dieBasis – Basisdemokratische Partei Deutschland

dieBasis macht transparente Politik und entwickelt direkte Demokratie für alle. Wir brennen für eine gerechtere, freiere Welt, in der der Mensch wieder Mensch sein kann, in der alle selbstermächtigt und empathisch ihre wahre Natur leben können.

Wir vertrauen in das Wissen und die Erfahrung der Menschen. Gemeinsame Entscheidungen sind bessere Entscheidungen. Aus diesem Grund wollen wir die Basisdemokratie als das politische Modell von morgen etablieren. Basisdemokratie ist Machtbegrenzung.

Wir begrenzen die Macht Einzelner und die von Organisationen. Wir setzen auf die Gewaltenteilung zwischen Parlament, Regierung, Justiz und Medien. Denn nur so kann Freiheit geschaffen und bewahrt und eine Welt in Würde möglich werden.

Website

Website Landesverband HB

Der Verein „Polizisten für Aufklärung“ e.V. (in Gründung)

»mit Sitz in Tangstedt ist ein repräsentativer Verein, welcher sich für die Wertekultur der staatsbürgerlichen Rechte einer freiheitlich demokratischen Gesellschaft und deren Grundrechte einsetzt.

Der Verein „Polizisten für Aufklärung“ arbeitet eng mit den Vereinen „Anwälte für Aufklärung“, „Klagepaten“ und dem „Mutigmacher e. V.“ zusammen und hat somit ein großes Netzwerk an Experten aus vielen Bereichen, welche den Mitgliedern und interessierten Bürgern in Uniform und deren Familien, zur Seite stehen.«

Download Pressemitteilung (PDF)»

Website

Die BAG
(Bundesarbeitsgemeinschaft Kritischer Polizistinnen und Polizisten (Hamburger Signal) e.V.)
ist eine partei- und gewerkschaftlich unabhängige Gruppe und versteht sich als Teil der Bürgerrechtsbewegung.

Sie will eine Anlaufstelle für Kolleginnen und Kollegen sein, die vergleichbare Ansprüche an ein neues Berufsbild haben. Wir möchten dazu motivieren, Kritik auch innerhalb der Polizei zu äußern. Auch wenn die BAG in der Polizei nicht überall Zuspruch findet, muss sich die Institution Polizei darauf einrichten, dass wir als »Stachel im Fleisch« notwendig sind.

Website

Victim.Veto – Stiftung für Opfer rechtswidriger Polizeigewalt

Unsere Stiftung ist eine am 15. August 2012 in Amsterdam (Niederlande) gegründete und bei der Handelskammer Den Haag eingetragene rechtsfähige Stiftung nach niederländischem Recht mit dem Zweck, durch Öffentlichkeits-/Netzwerk­arbeit, Information oder z.B. Direkthilfe den Bürger- und Menschenrechtsverletzungen nachzugehen, denen Opfer von mutmaßlich rechtswidriger Polizei­gewalt in Europa ausgesetzt sind.
Die Stiftung ist eine Nichtregierungsorganisation in privater Hand.

Website

Netzwerk kritischer Richter und Staatsanwälte

Wir sind ein schnell wachsendes Netzwerk von Richtern und Staatsanwälten, die das politische Handeln und das Handeln der Gesetzes- und Verordnungsgeber in der Corona-Krise aus rechtsstaatlicher Sicht mit großer Sorge beobachten. Wir setzen uns ein für das Grundgesetz und die freiheitlich-demokratische Grundordnung. Dabei vertreten wir unsere private Meinung.

Website

Free21.org
Freier Journalismus für den Heimdrucker

Free21.org ist eine global ausgerichtete Plattform für journalistische Beiträge und qualifizierte Debatten. Alle Artikel werden typografisch so gesetzt, dass die layouteten Seiten als PDF-Datei heruntergeladen und auf DINA4-Papier ausgedruckt werden können. Die Artikel werden durch Fotos ergänzt und mit einem Quellenverzeichnis versehen. Alle Artikel auf Free21.org können von nichtkommerziellen Nutzern frei geteilt und verbreitet werden, sowohl online, als auch im PDF-Format und in gedruckter Form (Lizenz: Creative Commons 3.0).

Free21.org funktioniert als Netzwerk-Projekt: Wir beziehen Beiträge von Fachleuten aus den verschiedensten Fachgebieten mit ein. Alle Journalisten, Autoren, Layouter, Researcher, Korrektoren und sonstige Unterstützer arbeiten ehrenamtlich und ohne Entgelt. Dies sichert unsere Unabhängigkeit.

Zusammen arbeiten wir in diesem Netzwerk daran, in einem Zeitalter der Verwirrung die Tatsachen herauszufinden, die Fakten wieder freizulegen und über sie zu berichten. Wir wollen ein qualitativ hochwertiges und unabhängiges Medium schaffen, das frei von den Zwängen und Einschränkungen großer Medienkonzerne agieren kann und dem Leser bei seiner Meinungsbildung eine wirkliche und ehrliche Hilfe ist.

Website

Menschlich Wirtschaften
Eine Vision durfte wachsen und steht nun vor Euch

Wir sind alle in unseren Herzen und der Erkenntnis sicher, es muss sich etwas ändern. Lasst es uns tun und einen Weg in etwas nie Gelebtes anfangen zu gehen und das Wunderbare erleben, wie das Neue wächst im Tun:
Ein menschliches Wirtschaften durch Soziale Dreigliederung

»Genossenschaft MenschlichWirtschaften e.G. in Gründung«

Website


Unternehmer stehen auf

Worauf warten wir noch?
Welche Meldungen braucht es noch?
Lasst uns zusammen aufstehen und handeln.

Download Flyer (PDF)»

Website


Demokratische Gewerkschaft

»In unserem Anliegen werden wir von den bestehen­den Gewerk­schaften nicht unterstützt. Im Gegenteil. Deshalb hat sich im Mauerpark/Berlin am 2. August 2020 eine neue gegründet.«

Website

Kreative zeigen Gesicht

Diese Seite gibt Kulturschaffenden und Selbstständigen, die ihre kritische Haltung gegenüber den Beschränkungen, welche durch die Bundes – Landesregierungen im Rahmen der sogenannten Corona Krise verhängt wurden zum Ausdruck bringen wollen, eine Stimme.
Es ist eine Plattform für Künstler*innen und Selbstständige, die sich für den Erhalt der Grundrechte, der Gewaltenteilung und der Demokratie einsetzen wollen! Wir freuen uns auf weitere Stimmen und Gesichter!

Website


Singen verboten? Wegen Aerosolen?

Nein – Weil es die Angst vertreibt!
Wir wollen gemeinsam singen und suchen Menschen, die Freude am Singen haben.

SING AG Flyer (PDF)»

Test irrelevant

Positiver Test beweist keine „Infektion“ nach dem IfSG.
Viele Tests = Viele falsche „Fälle“.

Kinder schützen

Keine Masken, keine Tests, kein Abstand, keine Angst.
Sofort normaler Unterricht!

Keine „Impfung“

Sie ist nicht nötig, sie schützt fast gar nicht
Sie ist sehr riskant.

Bremer-Freiheit - Roland mit Parole