Bremer Freieheit - für ein selbstbetimmtes Leben!Bremer Freieheit - für ein selbstbetimmtes Leben!

Für Freiheit und Demokratie

Aufklärung
„Impf“-Wahn »1«

Artikel der letzten Monate

Die eugenische „Impf“therapie
Demokratischer Widerstand, 01.10.2021, Markus Fiedler

Demokratischer Widerstand - Die eugenische Impftherapie
Grafik: Demokratischer Widerstand

Der Verdacht, dass die Corona-„Impfung“ in vielen Fällen zu Unfruchtbarkeit führt, erhärtet sich mit jedem Tag.

Verglichen mit allen anderen Impfungen der letzten Jahrzehnte sind die Corona-„Impfungen“ deutlich gefährlicher. Während im Mittel laut impfnebenwirkungen.net zwischen 2007 und 2017 pro Jahr etwa 525 Personen im europäischen Wirtschaftsraum nach Grippeimpfungen verstarben, so stehen diesen derzeit mit Stand vom 17. September 2021 6.754 Tote nach Corona-Genmanipulations-„Impfungen“ gegenüber. Damit sind die vom Staat massiv aufgenötigten Corona-Genspritzen nach der aktuellen Datenlage 42-mal tödlicher als Grippeimpfungen.

ganzer Artikel

„Ungeimpft“ und vogelfrei
Rubikon, 24.08.2021, SIMONE THEISEN-DIETHER

Rubikon - „Ungeimpft“, und vogelfrei
Foto: siam.pukkato/Shutterstock.com

Wer sich der Gen-Spritze verweigert, ist in Deutschland gesellschaftlich zum Abschuss freigegeben.

„Ungeimpft“ lebt es sich schwer im Deutschland des Jahres 2021. Die Luft wird immer dünner, der Spielraum gesellschaftlicher Teilhabe immer kleiner. Hinzu kommt, dass jene, die die Nadel ablehnen, an den gesellschaftlichen Rand gedrängt und entmenschlicht werden. Wie konnte es so weit kommen? Wie konnten sich in Deutschland in kürzester Zeit Abgründe auftun, von denen man eigentlich gedacht hätte, dass sie überwunden wären? Quälende Fragen, die einer unserer Leserinnen schlaflose Nächte bereiteten. In ihrem Beitrag schüttet sie ihr von Corona-Restriktionen geschundenes Herz aus.

ganzer Artikel (PDF) 

„Geimpft“, gehofft und doch verloren
LAUFPASS, 22.08.2021, WOLFGANG JESCHKE

Laufpass - „Geimpft“, gehofft und doch verloren
Foto: fizkes / Shutterstock.com

Die Flüssigkeiten, die wir Impfstoffe nennen sollen, funktionieren nicht. Die Daten aus den USA, Island, Israel und anderen Ländern belegen, dass keine echte Immunisierung stattfindet. Die gibt es nur auf natürliche Weise   durch Infektion. Die dabei erworbene Immunität hält dauerhaft und wirkt auch gegen alle „Mutationen“. Anders bei den „Geimpften“: Gespritzte sind ansteckend wie Ungespritzte, werden krank und können sterben. Auch der dritte Schuss ist ein Schuss in den Ofen. Das „solidarische“ Opfer der Impfbereiten war sinnlos. Sie haben sich eine Flüssigkeit spritzen lassen, die nichts taugt   aber mit Sicherheit hohe Risiken birgt, wie auch die Hersteller freimütig einräumen. Mit diesem Fiasko ist für Diskriminierung der Ungespritzten kein Raum mehr da. Sie sind am Ende die gesünderen Menschen.

ganzer Artikel

Illegale Geheimverträge des „Impf“herstellers Pfizer mit Nationalstaaten
apolut, 21.08.2021, HERMANN PLOPPA

apolut - Illegale Geheimverträge des Impfherstellers Pfizer
Foto: Ron Adar / shutterstock

Ungleicher Tausch: Pfizer sahnt die Gewinne ab   die Steuerzahler haben keine Rechte und müssen für alle Schäden selber aufkommen.

Ende letzten Jahres sagte RKI-Chef Lothar Wieler schier unglaubliches in einem TV-Interview: „Also, wir gehen alle davon aus, dass im nächsten Jahr Impfstoffe zugelassen werden. Wir wissen nicht genau, wie die wirken. Wie gut die wirken. Was die bewirken. Aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.“

Wir werden also mit massivem Erpressungsdruck dazu gebracht, uns eine Substanz einzuverleiben, über deren Wirkungsweise und Schadenspotential bis jetzt nichts bekannt ist. Das ist vom medizinischen und ethischen Gesichtspunkt aus eine komplett verantwortungslose Haltung, die der RKI-Chef hier einnimmt.

ganzer Artikel

Das „Impfstoff“ Desaster
TKP, 15.08.2021

TKP - das Impfstoff Desaster
Bild: TKP

Die Daten zeigen immer klarer, dass die „Massenimpfkampagne“, die die „Pandemie“ beenden und wieder ein normales Leben ermöglichen sollte, völlig versagt und sogar negative Folgen hat. Konsequenzen daraus ziehen bisher nur wenige Länder wie die skandinavischen Staaten, Großbritannien, Indien oder einige Bundesstaaten in den USA. Stattdessen werden die Probleme geleugnet und die Ursachen anderen untergeschoben.

In allen Ländern, in denen Daten nach halbwegs sauberen wissenschaftlichen Methoden erhoben und auch veröffentlicht werden, zeigt sich, dass es keine Unterschiede mehr gibt bei durch positiven Test ermittelte „Infektionen“, Hospitalisierungen und Todesfällen bei „Geimpften“ und „Ungeimpften“.

ganzer Artikel

Wägen ohne Gewichte und andere Paradoxien   zu einigen unterbelichteten Details der »Impffrage«
NachDenkSeiten, 13.08.2021, RAINER FISCHBACH

nachdenkseiten-waegen ohne Gewichte
Bild: Paul Fleet/shutterstock.com

Jeder Bürger soll für seine individuelle »Impfentscheidung« eine Risikoabwägung vornehmen. Das ist jedoch überhaupt nicht möglich, da die dafür nötigen Informationen überhaupt nicht vorliegen, meint Rainer Fischbach in seiner ausführlichen Betrachtung der Impffrage, die die NachDenkSeiten gerne mit ihren Lesern teilen.

ganzer Artikel

CDU-Inquisition: Wenn »Geimpfte« aufgefordert werden, allmählich sauer zu werden
ScienceFiles, 07.08.2021

ScienceFiles - CDU-Inquisition
Bild: ScienceFiles

Seit wann wedelt in Deutschland der Schwanz mit dem Hund?
Es geht wirklich darum, den Zeitpunkt zu bestimmen.

Denn, dass in Deutschland Polit-Kasper versuchen, den Affen mit Bürgern zu machen, darüber muss man sich eigentlich nicht mehr streiten, das ist offenkundig, offenkundig z.B. in dem selbstgefälligen Interview, das Ralph Brinkhaus, der die Rolle des Fraktionschefs von CDU/CSU im Bundesstadl spielt, gerade der Fuldaer Zeitung gegeben hat. Darin findet sich die folgende Passage aus dem Lehrbuch „Faschismus für Anfänger“:

ganzer Artikel

Keine Freiheit durch die „Impfung“:
Das böse Erwachen aus einem Tagtraum
UNCUT-NEWS, 04.08.2021, RAMIN PEYMANI

uncut-news - Keine Freiheit durch die Impfung
Photo by Lawrence Harman

Gehören Sie zu den 52% der Bürger Deutschlands, die sich bereits komplett gegen SARS-CoV-2 haben „impfen“ lassen? Ich respektiere Ihre Entscheidung. Ebenso akzeptiere ich allerdings, wenn sich jemand gegen eine „Impfung“ entscheidet. Wer dies vor dem Hintergrund aller bekannten Fakten anders sieht, wer also Menschen dazu zwingen will, sich einem aus gutem Grund nicht existierenden „Impfzwang“ zu unterwerfen, bewegt sich nahe am Totalitarismus. Tatsächlich stellt eine Corona-Infektion eine reale Gefahr für jene dar, die gesundheitlich stark vorbelastet sind oder sich aufgrund vorgerückten Alters mit einem anfälligen Immunsystem plagen. Offenbar verhindern die bisherigen „Impfstoffe“ zum Glück regelmäßig schwere Verläufe und Todesfälle. Da kann die Abwägung von Risiko und Nutzen in dieser Gruppe sehr wohl für das „Impfen“ sprechen. Bei allen anderen stellt sich aber die Frage, was sie sich vom „Pieks“ erhoffen. Hand aufs Herz: Haben auch Sie sich „impfen“ lassen, um verlorene Freiheiten zurückbekommen?

ganzer Artikel

Kinder, wollt Ihr ewig leben?
KenFM, 17.07.2021, TOM J. WELLBROCK

KenFM - Kinder wollt ihr ewig leben?
Bildquelle: Volurol / shutterstock.com

Jetzt sind also die Kinder fällig. Für Schutz und Fürsorge, versteht sich. Politiker überbieten sich gegenseitig mit ihrem Enthusiasmus und der hehren Forderung, endlich die Kinder zu schützen. Dass dadurch womöglich noch mehr Klingeln in den Kassen der Pharma-Riesen ertönen könnten, ist selbstverständlich reiner Zufall.

Ist es Fürsorge, Verantwortungsgefühl oder gar ein Umdenken, wenn Bildungsministerin Anja Karliczek nach den Sommerferien zum Präsenzunterricht, ja, sogar einer Präsenzpflicht zurückkehren möchte?

„Die Präsenzpflicht sollte aus meiner Sicht wieder in der Regel gelten. Ausnahmen bei vorerkrankten und besonders gefährdeten Kindern und Jugendlichen müssen aber möglich sein.“

Nein, weder Fürsorge noch sonst etwas ähnliches ist ausschlaggebend für diesen Sinneswandel. Es ist vielmehr der unbedingte Wille, Kinder impfen zu lassen. Und zwar entgegen jeder Vernunft.

Webseite/Artikel

„Impfen“ macht frei?
Nur Kämpfen macht frei!
Rationalgalerie, 15.07.2021, ULI GELLERMANN

über 240 Meter hoch brüllte die Inschrift auf dem Düsseldorfer Fernsehturm in die Landschaft: „Impfen“ = Freiheit. Die Lichtinstallation galt als Kunst. Auch als Kunst gilt der Song der österreichischen Gesundheitskasse: „Baby lass uns „impfen“   Endlich sind wir frei“, der bis heute auf YouTube zu haben ist. Auch das Video des Bundespräsidenten: „Viele konnten den Impftermin kaum erwarten, so wie ich selbst“. Er will uns „aus den Fängen der Pandemie befreien“.

Ausgang des Menschen aus seiner Unmündigkeit

Es war Immanuel Kant, der 1784, zu Zeiten der Aufklärung Freiheit so manifestierte: Als „Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit.“ Und es war die Französische Revolution, die Freiheit ganz praktisch grundierte: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit hieß die Losung, mit der den Bürgern eine neue Welt eröffnet und dem Adel das Ende der alten verkündet wurde.

Webseite/Artikel

„Impfzwang“ muß „zielgenau“ sein
CORONA DOKS, 13.07.2021, AA

Am 12.7. ist auf welt.de hinter der Bezahlschranke zu lesen:
»Impfzwang« für Lehrer und Erzieher? „Mit der Verfassung wäre das vereinbar“

Im Kampf um eine höhere „Corona-Impfquote“ wird die Forderung nach einem Zwang für bestimmte Berufsgruppen lauter. „Wir brauchen eine „Impfpflicht“ für das Personal in Kitas und Schulen“, sagte Wolfram Henn, Mitglied des Deutschen Ethikrats, der „Rheinischen Post“. „Wer sich aus freier Berufswahl in eine Gruppe vulnerabler Personen hineinbegibt, trägt eben besondere berufsbezogene Verantwortung.“

Lehrer und Erzieher sollten vor allem Kinder unter zwölf Jahren schützen, die keine „Impfung“ bekommen könnten. Diese hätten zwar selbst ein geringes Risiko, schwer an Covid zu erkranken.

Man müsse aber damit rechnen, dass sie das Virus in ihre Familien tragen und Menschen aus Risikogruppen infizieren, die etwa wegen einer laufenden Therapie nicht geimpft werden können.«

Webseite/Artikel

Druck im Kessel
Rubikon, 10.07.2021, MAX STADLER

Rubikon - Druck im Kessel
Foto: Billion Photos/Shutterstock.com

Die entspannte Phase der „Impfkampagne“ geht zu Ende, nun eskalieren Konformitätsdruck und die Jagd auf „Impfverweigerer“.

Sie möchten es erzwingen, ohne direkten Zwang auszuüben. Sie wollen brachial ihr Ziel erreichen, sich dabei aber immer noch den Anschein geben, die freie Entscheidung des Einzelnen zu respektieren. Ihre Kompromisslösung besteht in freiwilligkeitserzwingenden Maßnahmen. „Und bist du nicht willig, so brauch ich Talkshows“, könnte man die Losung der Akteure der „Durchimpfer“ in Anlehnung an Goethe zusammenfassen. Und Werbekampagnen aller Art, oft auch getarnt als „Sachbeiträge“. Da wird „Impfzwang“ flugs privatisiert, sodass die Staatsmacht ihre Hände in Unschuld waschen kann.

ganzer Artikel (PDF) 

Zusammenbruch der Argumentation für „Impfstoff“-Apartheid
UNCUT-NEWS, 09.07.2021

Eine Zwei-Klassen-Gesellschaft zu schaffen, in der Freiheiten und Möglichkeiten davon abhängen, ob man einen neuartigen (und nicht vollständig getesteten oder zugelassenen) „Impfstoff&dquo; erhalten hat oder nicht, und diese Tatsache Fremden gegenüber offenlegen zu müssen, war vom Standpunkt der bürgerlichen Freiheiten aus nie ein vernünftiger Ansatz. Aber je mehr Beweise dafür vorliegen, dass die „Impfstoffe“ eine Infektion oder übertragung nicht verhindern, desto mehr fällt auch das medizinische Argument gegen diese neue medizinische Apartheid auseinander.

Die „Covid-Impfstoffe“ waren ursprünglich dazu gedacht, die Schwachen vor schwerer Krankheit und Tod zu schützen, wonach das Leben wieder zur Normalität zurückkehren konnte. Irgendwann tauchte jedoch eine neue Idee auf: dass alle (auch Kinder) „geimpft“ werden sollten, nicht um sich selbst zu schützen (ihr Risiko war gering), sondern um den Schutz der Schwachen zu erhöhen. Ebenso tauchte die Idee auf, dass die vollständig „Geimpften“ Freiheiten haben sollten, die die „Ungeimpften“ nicht haben, weil sie das Virus nicht mehr übertragen können.

Webseite/Artikel

Volles Risiko, kein Nutzen
Rubikon, 08.07.2021, Panda

Rubikon - volles Risiko - kein Nutzen
Foto: Prostock-studio/Shutterstock.com

Eine Gruppe multidisziplinärer Experten fordert den augenblicklichen Stopp der „Corona-Impfung“ an Kindern.

Welche sinnvollen Gründe gibt es, Kinder gegen SARS-CoV-2 zu „impfen“? Gar keine! Und dennoch wird dies mit einer schier unermüdlichen Vehemenz gefordert. Vielen dürfte das Ausmaß dieser menschlichen Katastrophe nicht bewusst sein, würde nun tatsächlich Millionen von Kindern ein bislang absolut unzureichend getesteter „Impfstoff“ verabreicht werden. Daher nennt eine Gruppe multidisziplinärer Experten, genannt „Panda“, 10 Gründe, warum Kinder und Jugendliche die „Corona-Impfung“ nicht erhalten sollten.

ganzer Artikel (PDF) 

Entlarvt: Falsche Statistik bei den Wirksamkeitsstudien der „Corona-Impfstoffe“
Corona Blog, 22.06.2021

In den letzten Tagen laßen wir sehr viele Kommentare mit einer falschen Interpretation der Wirksamkeitsstudien der Pharmariesen wie BioNTech-Pfizer. Grund genug für uns, Licht ins Dunkel der Designfehler der aktuellen Aussagen der „100%“ Wirksamkeit zu bringen.

In Kürze: Das Studiendesign mit zum Teil 40.000 Probanden vermittelt ein falsches Sicherheitsgefühl bei den Menschen. Es können   auch bei einer scheinbar sehr großen Anzahl an Probanden   in einem Zeitraum wie einem halben Jahr oder auch Jahr, keine validen Daten zur Wirksamkeit der Impfstoffe vorliegen.

Das Problem ist nämlich, dass wir Menschen aus ethischen Gründen nicht „von Hand“ bewusst anstecken dürfen. Die Frage ist: woher weiß ich, wann die Probanden eine entsprechende Viruslast abbekommen haben?
Die Antwort: genau das weiß man nicht.

Webseite/Artikel

Geheimdokument zeigt: Moderna schickte „Covid-Impfung“ 2019 an Fauci-NIAID
REPORT 24, 22.06.2021

Die Enthüllungen rund um den „merkwürdigen“ Direktor Fauci des US-Amerikanischen NIAID werden um eine Absurdität reicher. Nun wurden Geheimdokumente zwischen dem Pharmariesen Moderna und dem NIAID (National Institute of Allergy and Infectious Diseases) bekannt. Demnach übermittelte Moderna im Jahr 2019 gemeinsam entwickelte mRNA „Coronavirus-Impfstoffe“ und unterzeichnete diesbezügliche Dokumente.

Die Originaldokumente sind hier zu finden. Auf Seite 105 befindet sich ein „Material Transfer Agreement“, also eine übereinkunft zur übermittlung von Forschungsmaterialien. Worum es sich genau handelt, wird spezifiziert: „mRNA coronavirus vaccine candidates developed and jointly-owned by NIAID and Moderna“. Es handelt sich also um „Impfstoff“-Kandidaten auf Basis von mRNA, welche gegen Coronaviren wirken sollen. Unterzeichnet wurde das Dokument am 12. Dezember 2019, also vor Ausbruch der „offiziellen Pandemie“.

Webseite/Artikel

CDC Senior Wissenschaftler: „Wir haben Daten vernichtet, die einen Zusammenhang zwischen „Impfstoff“ und Autismus bei afroamerikanischen Jungen zeigen“
uncut-news, 21.06.2021

Der derzeitige leitende Wissenschaftler der US-Behörde CDC, Dr. William Thompson, enthüllte in einer schockierenden Erklärung, dass führende US-ärzte Daten versteckten und vernichteten, die eine Verbindung zwischen „Impfstoff“ und Autismus bei afroamerikanischen Jungen zeigten.

Die ärzte saßen tatsächlich in einem Zimmer und warfen die Ausdrucke der dokumentierten Beweise in den Mülleimer.

Thompson sagte, er solle die Beweise vernichten, behielt sie aber, weil er glaubte, dass dies gegen das Gesetz verstoße.

Hier ist die vollständige Aussage des aktuellen CDC Senior Wissenschaftler auf „Impfstoff“-Autismus Fragen: Dr. William Thompson.

Webseite/Artikel

„Impfpässe“: Warum Europa sie liebt und die USA sie verabscheuen
Bevölkerungskontrolle und oder Neue Weltordnung (NWO)
uncut-news.ch,15.06.2021

1992 baute Yiannis Klouvas ein altes Kino in das Restaurant „Blue Lagoon“ um, das sich einen guten Ruf für Live-Musik erwarb. Jetzt gibt es keine Musik mehr. Das Geschäft hat, wie so viele andere auf der griechischen Insel Rhodos, mit den Reisebeschränkungen der Pandemie zu kämpfen.

„Wenn wir heutzutage einen Touristen auf der Straße sehen“, sagt er, „machen wir ein Foto, um uns an ihn zu erinnern.“

Herr Klouvas setzt nun auf das digitale COVID-Zertifikat der EU, auch bekannt als „grüner Reisepass“, um den Sommer zu retten. Ab dem 1. Juli werden alle EU-Mitgliedsstaaten die Zertifikate als Nachweis für die „COVID-19-Impfung“, einen kürzlich durchgeführten negativen Test oder die Genesung von der Krankheit akzeptieren. Der Plan wurde am 9. Juni im Europäischen Parlament mit einem klaren Ja angenommen. Alle EU-Mitgliedsstaaten, Liechtenstein und Norwegen werden den Pass einführen.

Webseite/Artikel

Die Aussperrung
Der grüne „Impfpass“ entscheidet zukünftig darüber, wer mit wem zu welchem Zeitpunkt wie lange an welchem Ort sein darf.
Rubikon, 12.06.2021, HANNES HOFBAUER

Der burgunderrote Reisepass bleibt. Die Europäische Union wird ihm allerdings in wenigen Wochen einen giftig-grünen Pass hinzufügen. Der soll dann neben der Erlaubnis zum Grenzübertritt zum Passieren von Türschwellen bei Wirtsstuben, Portalen von Opernhäusern und Drehkreuzen bei Sportveranstaltungen berechtigen und vielleicht auch beim Einkauf die automatische Schiebewand öffnen.

Dem digitalen Zeitalter entsprechend kommt der „grüne Pass“ per „schnelle Antwort“ (QR) aufs Smartphone. Nicht die Staatsbürgerschaft wird mit ihm nachgewiesen, sondern der Gesundheitszustand beziehungsweise das, was Virologen gemeinsam mit der Pharmaindustrie per Nadelstich als solchen definiert haben.

ganzer Artikel (PDF)